Monate: Januar 2017

Der neue Fernsehstandard DVB-T2 HD kommt

Das Antennenfernsehen wird scharf! Am 29. März 2017 startet in verschiedenen Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens der neue Fernsehstandard DVB-T2 HD. Mit dem richtigen Empfangsgerät kommen brillante Full-HD-Bilder dann auch über Antenne – ohne Zusatzkosten bei den öffentlich-rechtlichen Programmen. Wer in Ballungsräumen in NRW über Antenne fernsieht, der sollte jetzt „upgraden“. Mit einem DVB-T2 HD-Empfangsgerät können die Lieblingsprogramme ab März dann weiterhin auf dem gewohnten Weg geschaut werden. Ohne ein solches Empfangsgerät bleibt der Bildschirm sonst schwarz. Die öffentlich-rechtlichen Programme werden auch mit dem neuen Standard unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten ausgestrahlt Ab dem 29. März 2017 beginnt der Regelbetrieb des neuen Standards bundesweit in Ballungsgebieten. In NRW sind dies die Regionen Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn und Aachen, 2018 kommen das Münsterland und Ostwestfalen, 2019 Südwestfalen hinzu. Weiterführende Informationen finden Sie bei ARD-Digital unter www.ard-digital.de/dvb-t2-hd. (Foto: WDR)  

„neuneinhalb – Deine Reporter“ – neue Themen im neuen Jahr

Auch in diesem Jahr immer samstags im Ersten um 8.25 Uhr beleuchten die Reporter von „neuneinhalb – Deine Reporter“ aktuelle und wissenswerte Themen. Unter anderem sind die Themen des Nachrichtenmagazins: „Dickes Problem – Die 5a macht den Ernährungsscheck“ (28.1.), „Mehr Moor! – Warum wir diesen Lebensraum schützen müssen“ (4.2.), „Das Staatsoberhaupt – Was macht der Bundespräsident?“ (18.2.). Bild: WDR/ Melanie Grande  

„Freundinnen – Alle für eine“ am 10. Februar im Ersten

Raus aus dem Schatten, zurück ins Rampenlicht: Katja Riemann, Nicolette Krebitz und Sophie von Kessel spielen ebenso einfühlsam wie beherzt leidgeprüfte Frauen, die endlich wieder zueinanderfinden und einander beistehen. Die ARD-Degoto-Produktion „Freundinnen – Alle für eine“ läuft am 10. Februar um 20.15 Uhr im Ersten. In weiteren Rollen zu sehen sind Ben Becker, Martin Lindow, Thomas Huber, Sinje Irlinger u.v.a.. Brit Possart (Calypso Entertainment) wurde für den Film mit dem Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen ausgezeichnet. (Foto: ARD-Degeto/Frank Dicks)