Neueste Artikel

ARD-Themenwoche

„Woran glaubst Du?“, fragte die ARD bei ihrer 12. Themenwoche. Mehr als 650 Sendungen und Beiträge mit der Frage „Woran glaubst Du?“ beschäftigt. Mit dabei waren nahezu alle 64 Radiowellen der ARD – und erstmals auch funk, das Jugendangebot von ARD und ZDF. Für große Aufmerksamkeit sorgte u.a. „Atempause“, am FIlmMittwoch im Ersten („Ein Meisterstück“, DER WESTEN).  / Foto: ©  ARD/Heiko Richard

Kein Bock auf Politik?

„Politik ist langweilig, versteh ich nicht und überhaupt – was geht mich das eigentlich an?!“ Viele junge Menschen haben keine Lust auf eine Auseinandersetzung mit Politikern und Parteien. Aber warum? Kurz vor der Landtagswahl in NRW fragt Reporter Robert einige Schüler nach ihrer Meinung zu Politik und Politkern, um Abgeordnete im Landtag von NRW mit diesen Aussagen zu konfrontieren. Wie reagieren sie auf die Vorwürfe der neuneinhalb-Zuschauer? Was müsste sich ändern, damit sich mehr Menschen für Politik interessieren? Und wie bekommen junge Menschen in der Politik überhaupt eine Stimme? Diese Fragen stellt Robert auch den Schülerministern Laura und Leon. Die beiden stellen  Spitzenpolitiker aus NRW zur Rede und sagen ihnen richtig ihre Meinung. Wie sich die beiden dabei schlagen und dafür sorgen, dass ihre Stimme zählt, ist zu sehen in „neuneinhalb – Deine Reporter“ am 13. Mai 2017 um 8:15 Uhr im Ersten.

Bildnachweis: © WDR/tvision

Armans Geheimnis, Staffel 2

Nach der erfolgreichen ersten Staffel der ARD/WDR-Mystery-Serie in 2015 zeigte Das Erste an Ostern 2017, wie es mit Charlie (Sinje Irslinger), ihren Freunden und dem Lilientalhof in Namra weitergeht. 13 neue Folgen von „Armans Geheimnis“ sind seit der Erstausstrahlung online unter www.armans-geheimnis.de zu sehen.

© Bild: Alexandra Evang

„Wurst“-Case-Szenario

Bereits seit 20 Jahren sind die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) gemeinsam für den Tatort im Einsatz. Der runde Geburtstag wurde jetzt beim Abschluss der Dreharbeiten für ihren 71. Fall „Bausünden“ würdig  gefeiert. Ihr Dienstherr, WDR-Intendant Tom Buhrow, besuchte die beiden Ermittler am Set. An der berühmten Tatort-„Wurstbraterei schenkte er ihnen ein Erinnerungsfoto von ihrem Tatort-Auftakt 1997. Ganz cool: Ballauf und Schenk mit Sonnenbrille … Auch damals durfte unsere Agentur die Pressearbeit für Tatort bereits im Auftrag des WDR unterstützen.

Rekordquote für „Fangschuss“

Der Schuss traf ins Schwarze!  14,56 Millionen Menschen haben den Tatort „Fangschuss“ gesehen. Das entspricht einem Marktanteil von 39,6 Prozent bundesweit. Das ist die höchste Tatort-Quote seit fast 25 Jahren. planpunkt unterstützt den WDR bei der Pressearbeit für den Tatort aus Münster, Köln und Dortmund. (Foto: WDR / Thomas Kost)

 

Tatort „Nachbarn“

Mitten in der Nacht wird Werner Holtkamp von einer Brücke geworfen und von
einem Lastwagen erfasst. Doch zu diesem Zeitpunkt war der
geschiedene Mittvierziger bereits tot. Er war zu Hause in seinem
eigenen Bett erschlagen worden. Die sichergestellten Spuren sind
eindeutig. Seine Frau hatte ihn vor Jahren für einen anderen Mann
verlassen und die Tochter mitgenommen. Seitdem lebte er allein
und zurückgezogen in der Vorstadtsiedlung bei Köln. Mit seinem
Nachbarn Leo Voigt lieferte er sich jedoch einen erbitterten Streit.
Ein Gericht hatte entschieden, dass die Grenze zwischen ihren
beiden Grundstücken nicht korrekt gezogen worden war. Seine neu
gewonnene Fläche nutzte Holtkamp, um Zypressen zu pflanzen –
und brachte Leo Voigt damit nur weiter gegen sich auf. Schon bald
entdecken Max Ballauf und Freddy Schenk weitere Verbindungen
in der Nachbarschaft, die die Bewohner mit aller Macht geheim
halten wollen.

Das Erste

SONNTAG, 26. MÄRZ 2017
20∶15 Uhr

Bild: WDR/Martin Menke

EINE WELT LIVE!

Unter dem Motto EINE WELT LIVE! gaben Engagement Global und bekannte Musik-Acts wie Adel Tawil („Lieder“), Jamie-Lee Kriewitz („Ghost“), Fargo („Einfach sein“) sowie Cross („Diese Welt gehört uns“) u.v.a. jetzt den offiziellen Startschuss zum internationalen Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“. Junge Menschen zwischen 10 und 25 Jahren sind ab sofort weltweit aufgerufen, ihre Gedanken zur EINEN WELT musikalisch auszudrücken. Der Song Contest findet im Rahmen des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ statt und wird von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt. Unsere Agentur unterstützt die Pressearbeit zu diesem Projekt (Auftraggeber: Kreativ Konzept, Bonn). Weitere Informationen unter eineweltsong.de. (Foto: Engagement Global / Patric Fouad)

 

HD fernsehen über Antenne

Am 29. März war Stichtag. Da startete das neue digitale Antennenfernsehen in HD-Qualität. Wichtig für alle Zuschauer, die über Antennen fernsehen: Sie mussten zum Stichtag mit einem DVB-T2 HD-Empfangsgerät ausgestattet sein. Als Publikumsservice stellte der WDR ein umfassendes Informationspaket zur Verfügung. Im Auftrag des Senders unterstützte unsere Agentur die Pressearbeit zur Umstellung auf DVB-T2 HD. Mehrere Zeitungen führten zum Beispiel Experten-Hotlines mit dem WDR-Technik-Team durch. Die neue Übertragungstechnik löst den alten Standard DVB-T ab. Fernsehen in HD: Das ist jetzt via Antenne auch den Laptop oder das Tablet möglich. Mehr Infos. Foto: (c) WDR/Claus Langer

#ichwars: YouTuber über Mobbing

„Ich war´s“: Direkt in die Kamera und ohne Umschweife berichten bekannte YouTuber von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit Mobbing – als Täter, als Opfer und als Zuschauer. Produziert wurde die Kampagne von der Berliner Produktionsfirma Streamwerke („Problemzone“, funk) im Auftrag der EU-Initiative klicksafe (Redaktion: Dilek Ataly, Stephan Tarnow/planpunkt).  Mit dabei sind Jonas vom gleichnamigen Kanal, Lisa (Foto) von „ItsColeslaw”, Robin vom Kanal „RobBubble”, Maike Nissen vom Kanal „Vegas Films” und Mirko Drotschmann vom Kanal „MrWissen2go”. Ihre Erfahrungen zeigen, wie schnell man beispielsweise vom Opfer zum Zuschauer und auch zum Täter werden kann. Deshalb am Ende der klare Aufruf an uns alle: „Hinsehen, hinhören und Mund aufmachen“, wenn wir eine klare Mobbing-Situation wahrnehmen.

Wieso „Ich war´s“?
(Cyber)Mobbing ist weit verbreitet und hat oft schlimme, langfristige Folgen für die Betroffenen. Es findet in der Schule statt, geht online weiter und ist damit dauerhaft präsent. Jeder kennt es, wenn auch aus unterschiedlichen Perspektiven. Was vielen nicht klar ist: Mobbing ist quasi ein Fehler im System. Es gibt nicht nur einzelne „Täter” und „Opfer”, sondern vor allem richtig viele „Zuschauer“ (Bystander) – diejenigen, die wissen, dass jemand gemobbt wird, aber nichts machen. Doch gerade die (!) haben die Macht, die Negativspirale aufzuhalten. Anstatt das Mobbing zu tolerieren und damit Teil des Problems zu werden. Denn niemand hat es verdient, gemobbt zu werden.

Auch 2017: Türen auf für Maus-Fans

Der WDR und „Die Sendung mit der Maus“ machen auch 2017 den Tag der Deutschen Einheit
wieder zum Feiertag für alle Kinder und Familien. Dann können sie hinter Türen
blicken, die ihnen sonst verschlossen sind. Aufgerufen sind große und kleine Betriebe, Forscher, Handwerker, Kreative und allen anderen Experten, die Kindern eigene „Sachgeschichten“ live vor Ort zeigen möchten. Dafür können sich alle, die bereit sind, ihre Türen zu öffnen, ab Sonntag beim WDR online unter maus-tueren-auf.de anmelden. Der „Türöffner-Tag“ gibt Kindern seit 2011 einmal im Jahr interessante Einblicke in die Berufswelt – bei freiem Eintritt, selbst organisiert und ganz so, wie es jeder aus der „Sendung mit der Maus“ kennt. Weitere Informationen zur Anmeldung und bald einen ersten Überblick über die Veranstaltungen stellt der WDR online unter maus-tuerenauf.de) bereit. Hier finden Veranstalter auch Tipps, Informationen und das Online-Anmelde-Formular. Jede ausgewählte und registrierte Veranstaltung wird auf der Maus-Seite mit einem Foto vorgestellt. Foto: (c)  WDR/ Thorsten Jander