Allgemein

Kino-Preview „In bester Verfassung”

main

Allgemein

Kino-Preview „In bester Verfassung”

Bissig böse – die neue Politsatire ist aus dem TV-Labor Quantum der ZDF-Nachwuchsredaktion „Das kleine Fernsehspiel” entstanden. Die achtteilige Web- und TV-Serie zeigt eindrucksvoll wie schnell Rassismus und Medienhysterie entstehen und Populismus befeuern können.

Darsteller Uke Bosse, Gudrun Landgrebe und Autor/Regisseur Joseph Bolz (v.l.n.r.)
Foto: Planpunkt

Bei der Kino-Preview am 06.06.2019 im Kölner “Off-Broadway”-Kino mit zahlreichen Influencern standen unter anderem die Autoren Joseph Bolz und Fabian Siegismund, die Redakteure Christian Cloos und Max Schäffer sowie die Hauptdarsteller Gudrun Landgrebe und Uke Bosse für Q&As und einem anschließenden Get-together zur Verfügung. Autor und Regisseur Joseph Bolz sowie sein Ko-Autor und Darsteller Fabian Siegismund sind bisher vor allem als Videoproduzenten im Internet präsent. Das besondere dieses Formats: die Kino-Preview war der Startschuss für die Ausstrahlung in der ZDFmediathek und auf YouTube. Seit Montag, 17. Juni 2019, 23.55, Uhr läuft die Serie im ZDF.

Nach der Kino-Preview stand die Produktion für Q&As zur Verfügung
Foto: planpunkt

Für die jungen Leute ist es vielleicht sehr wichtig, auf eine zum Teil unterhaltsame Weise darauf angestoßen zu werden. Weil wir durch die Informationen, die wir ständig über die Medien bekommen, wahrscheinlich gar nicht mehr genau hin schauen und abstumpfen gegenüber dem, wie gebrüllt wird und wie aggressiv Hetze ist.

Hauptdarstellerin Gudrun Landgrebe

Zum Inhalt: Niederlützel, ein abgelegenes Kaff in Nordrhein-Westfalen, beheimatet wegen einer unbedeutenden, kurzen RAF-Historie seit Jahrzehnten eine kleine, verschlafene Verfassungsschutz-Dienststelle. Deren zwei Beamte, Mechthild Dombrowski und Paul Horner, haben den ganzen Tag nichts zu tun. Da beschließt die Zentrale, den Standort wegen Unterbeschäftigung zu schließen und seine Beamten weit weg nach Rostock zu versetzen. Eine Katastrophe für Dombrowski und Horner. Die beiden beschließen, eine islamistische Terrorzelle zu erfinden, die in der Region operiert, um so ihrer Dienststelle eine neue Existenzberechtigung zu verschaffen. Der Plan geht zunächst auf, doch dann gerät die Situation zusehends außer Kontrolle.

“In bester Verfassung” zeigt, wie auf einfache Weise Fake-News entstehen und wie diese für populistische Zwecke eingesetzt werden können. Man sieht, wie schnell das ganze Dorf bereitwillig demjenigen glaubt, der am lautesten schreit, ohne sich selbst ein Bild zu machen oder Informationen zu hinterfragen. Das ist die Gefahr, der wir uns in Zeiten von alternativen Fakten, rechtspopulistischen Parteien und gefühlten Wahrheiten, die über soziale Netzwerke verbreitet werden, gegenübersehen. Es sind eben nicht nur die anderen, sondern es betrifft jeden, sich da nicht mitreißen zu lassen.

Autor und Regisseur Joseph Bolz
Presse-Betreuung vor Ort
Foto: planpunkt

Foto: ©ZDF / Joscha Seehausen

Please follow and like us: