Allgemein

Hirschhausen unterwegs: im Hospiz und im Knast

main

Allgemein

Hirschhausen unterwegs: im Hospiz und im Knast

In zwei neuen Dokus blickt Eckart von Hirschhausen in Einrichtungen, die sich dem Alltag von den meisten Menschen entziehen

In seinem Medizinstudium hat Dr. Eckart von Hirschhausen gelernt, die Menschen vor dem Tod zu bewahren. In seiner neuesten Doku erfährt der Arzt und Fernsehmoderator wie es ist, Menschen am Ende ihres Lebens gehen zu lassen. Dazu besucht er das St. Hildegard Hospiz in Bochum. Er spricht einfühlsam und auf Augenhöhe mit Sterbenden, ihren Angehörigen und Pflegern: Was ist Menschen kurz vor dem Tod noch wichtig? Wie bereiten sie sich auf den Tod vor? Wie gehen Angehörige mit dem (nahenden) Tod eines geliebten Menschen um? Auf diese Fragen versucht er in seiner Doku mit Kompetenz, einer Portion Humor und viel Gefühl Antworten zu finden.

Im Hospiz begegnet Eckart von Hirschhausen auch vielen Menschen, die sich hier engagieren, wie Pinaist Walter Schulte.

Gleichzeitig machen sich die Reporter Lisa Weitemeier und Niko Wirth auf die Suche nach Antworten zum “Tabuthema Tod“: Wie stehen die Menschen in Deutschland zum Tod? Was kann man von einem „Letzte-Hilfe-Kurs“ lernen? Und wie ist es, einem Bestatter bei seiner Aufgabe zu helfen? Zudem werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Leben und Tod präsentiert.

Die Reporter Lisa Weitemeier und Niko Wirth lassen Passanten im Sarg probeliegen.

Zu sehen ist „Hirschhausen im Hospiz” am Montag, den 16. September um 20.15 Uhr im Ersten.

Hirschhausen hinter Gittern

Eckart von Hirschhausen lässt sich zwei Tage lang ins Meppener Gefängnis einsperren.

Hat Eckart von Hirschhausen etwa was verbrochen? – Nein. Er ließ sich freiwillig einsperren. Denn im Meppener Gefängnis möchte Hirschhausen erfahren, wie es ist, ein Leben hinter Gittern zu führen. Was passiert, wenn man plötzlich von der Außenwelt isoliert wird? Was macht das mit den Angehörigen und Freunden? Im Gespräch mit Insassen kommt der Fernsehmoderator dem Geheimnis der menschlichen Bedürfnisse und Abgründe, der Süchte und Sehnsüchte, näher.

Währenddessen gehen die Reporter Lisa Weitemeier und Niko Wirth in der Außenwelt auf die Suche nach Antworten zum Thema Liebe und Beziehungen: Wie kann man Beziehungen ein Leben lang pflegen? Wie bindet man Menschen an sich, die einem am Herzen liegen? Und warum sind Menschen trotz Freiheit einsam? Mit versteckter Kamera werden Freundschaften auf die Probe gestellt.

„Hirschhausen im Knast“ wird am Montag, 23. September 2019, um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Fotos: WDR/Bilderfest und WDR/Ben Knabe

Please follow and like us: