Allgemein

Tatort Köln verpasst?

main

Allgemein

Tatort Köln verpasst?

Der Kölner Tatort “Niemals ohne mich” ist weiterhin in der ARD Mediathek online verfügbar (www.ardmediathek.de/tv).

Zum Inhalt:

Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes wird erschlagen aufgefunden, nicht weit entfernt von ihrer Wohnung. Die 38-jährige Monika Fellner, die unterhaltssäumigen Eltern auf die Füße trat, machte sich mit ihrem Übereifer viele Feinde. Fellner stritt sogar mit ihrer Kollegin Ingrid Kugelmaier, von der sie dieselbe Härte erwartete. Die jedoch drückte hin und wieder ein Auge zu. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Hauptkommissare Ballauf und Schenk auf getrennte Elternpaare, die gegeneinander kämpfen. Oft ohne Rücksicht auf die gemeinsamen Kinder. Einst bedingungslose Liebe ist längst in blinden Hass umgeschlagen…

Das Drehbuch stammt von Jürgen Werner. Regie führte Nina Wolfrum.

Klaus J. Behrendt zum Film: »Mir war nicht bewusst, dass nur ein Viertel aller Mütter oder Väter, die unterhaltspflichtig sind, in Deutschland regelmäßig zahlen. Wenn eine Beziehung scheitert, wenn Kinder mit im Spiel sind und es dann auch noch Streit ums Geld gibt, endet das oft ganz böse. Da spielt es keine Rolle, in welchem Milieu wir uns bewegen.«

Dietmar Bär zum Film: Ballauf und Schenk, der einsame Wolf und der Familienvater, wenn es um Familienangelegenheiten geht, prallen da Welten aufeinander. Das tragen die beiden in diesem Fall offen aus. Aber hier gibt es keine einfachen Antworten. Jeder hat hier seine eigene Sichtweise auf den Konflikt – die Mutter, der Vater, deren jeweiliges Umfeld. Keine Schuld an der Situation haben die Kinder, aber sie stehen mitten drin in dem Streit zwischen ihren Eltern und dem Amt. Davon erzählen wir in diesem »Tatort«.

Foto: WDR/ MArtin Valentin Menke