main

Aktuell

Sommer bei “Frag doch mal die Maus”

Fragdochmal2
Fragdochmal9
Fragdochmal6
Fragdochmal5
Fragdochmal4

Sind Sie der Typ, auf den Mücken fliegen? Wenn wir im Sommer gerne viel draußen sind, stellt sich doch die Frage: Warum stechen die kleinen Blutsauger manche Menschen lieber als andere?Auch dieses Mal versuchen sechs prominente Spürnasen, spannende Rätsel des Alltags zu lösen. Mit dabei sind: Schauspieler und Moderator Wayne Carpendale, Sängerin Vanessa Mai, TV-Koch Steffen Henssler, „Stern-TV“-Moderator Steffen Hallaschka, Comedian Mirja Boes und Schauspieler Hans Sigl.In der ARD-Sommerausgabe von „Frag doch mal die Maus“ gibt es die Antworten auf die skurrilsten und lustigsten Kinderfragen rund um die warme Jahreszeit, Reisen und innovative Freizeitaktivitäten zu Wasser und an Land. Mit dabei: die Mausexperten Ralph Caspers, Armin Maiwald und Christoph Biemann sowie Moderator Eckart von Hirschhausen.

Aktuelles Thema: Drohnen. Ob als Spielzeug, Paketbote oder Taxifahrer – die kleinen unbemannten Flugobjekte sind gerade schwer angesagt. Im Maus-Experiment machen wir den ultimativen Test: Was haben Drohnen wirklich drauf? Außerdem gehen drei Stuntmen in einem Wettkampf baden! Was ist schneller unter Wasser: ein Scooter, ein Skateboard oder Inliner?

Es wird auch musikalisch: Allroundtalent Wigald Boning wird zeigen, wie Musikinstrumente in Helium klingen. Und Eckart von Hirschhausen freut sich auf Könnerkinder mit japanischen Trommeln. „Wir dürfen gespannt sein, wer von unseren Prominenten das Zeug zum Schlagzeuger hat.“

Und es geht hoch hinaus im Maus-Duell – auf den 62 Meter hohen Hochheideturm in Willingen. Wer ist schneller an der Spitze: ein Treppenläufer oder ein Kletterer?
Lust auf mehr? Dann schalten Sie doch ein, wenn es wieder heißt: „Frag doch mal die Maus“. Auch Eckart von Hirschhausen ist ein Fan des Mitratespaßes für Groß und Klein mit der gehörigen Portion Aha-Effekt: „Ich lerne bei jeder Sendung dazu. Ein Kind wollte zum Beispiel wissen, wie viel Zeit wir in unserem Leben durch Blinzeln verpassen. Also Augen auf – diese Sendung für die ganze Familie dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!“

Samstag, 4. August 2018, 20.15 Uhr, Das Erste

Beitragsfoto: WDR/ Ben Knabe

Galeriefotos
Foto 1, 3-5: WDR/ Max Kohr
Foto 2: WDR/ Bojan Ritan

 

 

Aktuell

Wie wird ein ICE gebaut?

ICE 2
ICE3
ICE4

Wo hat der ICE seine Lok versteckt? Wie feiern einzelne Zugteile Hochzeit? Und
bekommen die Wagons erst spät eigene Räder? Diesen Sommer ist Armin Maiwald
wieder in besonderer Mission unterwegs: Das Maus-Team des WDR reist nach Polen,
quer durch Deutschland und nach Österreich, um zu zeigen, wie der neue ICE4
hergestellt wird. Start für die vierteilige Sommer-Sachgeschichten-Reise in der
„Sendung mit der Maus“ ist am Sonntag, 22. Juli 2018 (Das Erste, 9.30 Uhr, KiKA
11.30 Uhr).

Für Armin Maiwald, der schon seit den 70er Jahren für die Maus unterwegs ist, ist die
ICE-Geschichte ein Herzensprojekt: „Wir haben schon über alles, was fliegt oder fährt
eine Sachgeschichte gemacht: Schiff, Auto, Flugzeug – nur der Zug hat gefehlt.“
Schon als Kind in der Nachkriegszeit holte sich Maiwald von Eisenbahnen Kohle zum
Heizen herunter und später habe er als Fahrschüler sogar einen
Eisenbahnführerschein gemacht. Auch eine Modelleisenbahn mit rund 100
Lokomotiven erstreckt sich in Mailwalds Kölner Wohnung. „Die Eisenbahn war schon
mein ganzes Leben lang entscheidend. Und auch jetzt wohne ich noch direkt neben
den Schienen, die zum Kölner Hauptbahnhof führen.“

Mobilität ist für „Die Sendung mit der Maus“ schon lange ein wichtiges Thema:
Mehrteilige Sachgeschichten zeigten bereits den Bau eines Schiffes (1998), eines
großen Passagier-Flugzeuges (1999), eines Autos (2005) und im vergangenen
Sommer (2017) den Bau eines Feuerwehrautos.

AktuellAllgemein

“Die Galoschen des Glücks”: Drehstart für weiteres ARD-Märchen

Galoschen-960x634.png

Jonas Lauenstein, Luise von Finckh, Inka Friedrich und Annette Frier in den Hauptrollen – Drehstart in Brandenburg

Die Märchenfilme der ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ gehören für viele Familien zu Weihnachten wie Lebkuchen und Kerzen. Im zehnten Jahr der Reihe verfilmt der Rundfunk Berlin-Brandenburg „Die Galoschen des Glücks“ nach Motiven von Hans Christian Andersen. In den Hauptrollen stehen u. a. Jonas Lauenstein, Luise von Finckh, Josefine Voss sowie Inka Friedrich und Annette Frier als zwei lustige Köchinnen mit Zauberkräften vor der Kamera. Das Drehbuch zu „Die Galoschen des Glücks“ stammt von Anja Kömmerling und Thomas Brinx. Regie führt Friederike Jehn. Gedreht wird an märchenhaften Schauplätzen in Brandenburg. Hauptdrehort für verschiedene Motive ist das Schloss Stülpe südlich von Berlin.

Zum Inhalt: Großherzogin Ottilie (Corinna Kirchhoff) und ihre Diener stecken mitten in den Vorbereitungen des großen Geburtstagsfestes von Prinzessin Aurora (Josefine Voss). Auch einer von denen „da oben“ zu sein, das ist Johanns (Jonas Lauenstein) sehnlichster Wunsch. Dabei bemerkt der junge Diener nicht, dass Lisbeth (Luise von Finckh), die Kammerzofe von Prinzessin Aurora, sich in ihn verliebt hat. Zum Glück gibt es Frau Sorge (Annette Frier) und Frau Glück (Inka Friedrich). Die beiden lustigen Köchinnen thronen den ganzen Tag am dampfenden Herd. Was niemand weiß: In Wirklichkeit sind sie Feen und im Besitz der „Galoschen des Glücks“. Können sie Johann und Lisbeth helfen, dass ihre ganz unterschiedlichen Wünsche in Erfüllung gehen? Tatsächlich: Durch einen Zufall zieht sich Johann die „Galoschen des Glücks“ an und sofort ist er Prinz Ludwig. Nun sieht er zwar aus wie ein Adliger, doch ein wahrer Prinz ist er deshalb noch lange nicht. Und seltsamerweise kommt ihm nun immer wieder Lisbeth in den Sinn …

„Die Galoschen des Glücks“ wird im Auftrag der ARD unter Federführung des rbb von der Neue Schönhauser Filmproduktion (Produzent: Boris Schönfelder; Producerin: Katharina Possert) für Das Erste produziert. Die Redaktion haben Anja Hagemeier und Anke Sperl (beide rbb).

Zwei Märchen produziert die ARD in diesem Jahr für das Weihnachtsprogramm 2018 im Ersten: Neben „Die Galoschen des Glücks“ (rbb/ARD) wird auch „Das Märchen von der Regentrude“ (NDR/ARD) von Theodor Storm neu in Szene gesetzt.

Vor genau zehn Jahren starteten die Dreharbeiten für die erfolgreiche ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“: Seit 2008 steht hier die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspieler vor der Kamera. In den bislang verfilmten 44 Märchen der Reihe spielten u.a. Barbara Auer, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Detlev Buck, Heikko und Klara Deutschmann, Hannelore Elsner, Ruby O. Fee, Heino Ferch, Veronica Ferres, Katja Flint, Dieter Hallervorden, Günther Maria Halmer, Heinz Hoenig, Anja Kling, Juliane Köhler, Leonard Lansink, Heiner Lauterbach, Anna Loos, Axel Milberg, Sky du Mont, Miroslav Nemec, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde, Esther Schweins, Edgar Selge und Robert Stadlober mit.

Foto: rbb/ Michael Rahn

Aktuell

PHOENIXSEE geht in die 2. Staffel

WDR-Ruhrgebiet-Familienserie PHOENIXSEE Staffel 2
WDR-Ruhrgebiet-Familienserie PHOENIXSEE Staffel 2
WDR-Ruhrgebiet-Familienserie PHOENIXSEE Staffel 2
WDR-Ruhrgebiet-Familienserie PHOENIXSEE Staffel 2

Luxussanierung im ehemaligen Arbeiterviertel: In Dortmund-Hörde entstehen gerade
sechs neue Folgen der beliebten WDR-Ruhrgebietserie PHOENIXSEE. Die
Geschichte der beiden ungleichen Familien Neurath und Hansmann wird weitererzählt.
Auch die neuen PHOENIXSEE-Episoden wurden von Michael Gantenberg
geschrieben. Regie führt wieder Bettina Woernle.

Ihr Traumhaus am See hat den Hansmanns kein Glück gebracht. Die Ehe von Birger
(Stephan Kampwirth) und Katharina (Nike Fuhrmann) ist zerrüttet. Sie ist mit ihren
Kindern in eine kleine Wohnung gezogen. Birger muss nicht nur verkraften, dass seine
Ex-Frau eine Affäre mit Bertram Jocke (Robert Dölle), seinem Nachbarn im
Villenviertel, hat. Auch beruflich läuft es für ihn nicht rund: Nach krummen GeschäftenDie
kehrten viele Klienten seinem Steuerbüro den Rücken und er ist gezwungen, Stellen
abzubauen. Derweil muss Mike Neurath (Felix Vörtler) mit Mitte 50 noch einmal die
Schulbank drücken. In der Berufsschule büffelt er für seine Meisterprüfung. Nur so
kann er den Job in der Kfz-Werkstatt behalten. Seine Frau Sybille (Anna Stieblich) hat
ihre Kündigung bereits in der Tasche. Die Bäckerei, in der sie 23 Jahre gearbeitet hat,
wurde an eine Backshop-Kette verkauft. Wie kommt sie jetzt schnell an eine neue
Stelle? Schließlich will die fünfköpfige Familie versorgt werden. Und eine neue
bezahlbare Wohnung muss her. Wegen der Luxussanierungen im Viertel wurde den
Neuraths ihre geliebte Dreizimmer-Wohnung gekündigt. Doch die Mieten im Viertel
sind in den letzten Jahren explodiert. Ob sie sich das alles überhaupt noch leisten
können? Mehr Gerechtigkeit verspricht die populistische „Dortmunder Konservative
Mitte“. Vor der Kommunalwahl erzielt die Bürgerbewegung hervorragende
Umfrageergebnisse.

Aktuell

“Dein Song für EINE WELT!” – Abschlusskonzert in Berlin

Eine Welt Song Contest
Eine Welt Song Contest
das-war-das-eine-welt-festival_gewinner

Das EINE WELT-Festival: Großes Song Contest Finale begeisterte mit Nachwuchs-Acts und Stars

Vor begeistertem Publikum haben gestern beim EINE WELT Festival im Berliner Admiralspalast junge Nachwuchs-Acts aus Deutschland, Afrika, Lateinamerika und Asien ihre Songs präsentiert. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Song Contests „Dein Song für EINE WELT!“ standen zum ersten Mal auf einer großen Bühne, die sie sich mit bekannten Künstlerinnen und Künstlern der Musikbranche teilen durften. Mit dabei waren prominente Paten und Unterstützer des Wettbewerbs wie Adel Tawil, Johnny Strange von Culcha Candela/Gorilla Funk, Fargo, Cross, Jamie-Lee Kriewitz und die Wohnraumhelden. Außerdem bereicherten Überraschungsgäste wie Fury in the Slaughterhouse, Frankie Balou, Kris Kolumbus, EES und Albert N‘sanda das musikalische Programm. Durch die Veranstaltung führten die Moderatoren Jessica Lange und Patrice Bouédibéla.

Auch die Hauptgewinner Gideon und Konrad zeigten sich begeistert: „Das ganze Event hat gezeigt, wie schön es sein kann, wenn Menschen aus aller Welt sich eine Bühne teilen. Musik ist die Sprache, die jeder versteht und die uns heute alle zusammengebracht hat”, so Gideon nach der Veranstaltung. Unter dem Künstlernamen „Gideon Glock feat. Franz Funke“ haben die beiden mit ihrem Song „Mauern (Second ́89)“ den Song Contest gewonnen. In dem Song rufen sie zu mehr Toleranz, Gerechtigkeit und dem Abbau von Grenzen auf. Zu ihrem Auftritt feierte das Musikvideo zum Song „Mauern (Second ́89)“ seine Premiere.
Bildnachweise: Engagement Global/Merlin Nadj-Torma und Lena Siebrasse

Aktuell

Preisverleihung von “Alle für EINE WELT für alle”

Schulwettbewerb_zur_Entwicklungspolitik_Gewinner_001-960x640.jpg
Am 21. Juni fand die Preisverleihung des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik “alle für EINE WELT für alle” in Berlin statt. Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, hat  im Meistersaal am Potsdamer Platz über 150 Schülerinnen und Schüler, die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren, für ihre Beiträge zum Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ ausgezeichnet. In seinem Grußwort an die Preisträgerinnen und Preisträger betonte der Bundesminister die Bedeutung entwicklungspolitischen Engagements: „Nachhaltige und faire Entwicklung sind Aufgabe der ganzen Gesellschaft. Mit euren Wettbewerbsbeiträgen habt ihr gezeigt, dass ihr nicht nur über Nachhaltigkeit redet, sondern tatsächlich verantwortungsvoll handeln und miteinander gestalten wollt. Ich hoffe, ihr macht auch zukünftig die Welt besser mit euren Ideen – wir brauchen euch, ohne euch geht es nicht. Euer Engagement werden wir auch weiter unterstützen!“
Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ findet alle zwei Jahre statt und ging im Schuljahr 2017/2018 in die achte Runde.
Dem Wettbewerbsaufruf waren bundesweit rund 32.000 Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgangsstufen gefolgt. Insgesamt wurden 516 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. In fünf Kategorien wurden 22 Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro vergeben.
Weitere Informationen zum Wettbewerb: http://www.eineweltfueralle.de
Bildnachweise: Engagement Global/André Wagenzik

Aktuell

Drehstart für “Das Märchen von der Regentrude”

1_Drehstartfoto_Regentrude-960x538.jpg

„Das Märchen von der Regentrude“ wird für ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ neu verfilmt

Mit Janina Fautz, Rafael Gareisen, Axel Prahl, Gabriela Maria Schmeide und Ina Weisse – Zwei neue Märchen 2018 im Weihnachtsprogramm des Ersten

„Das Märchen von der Regentrude“ wird unter Federführung des Norddeutschen Rundfunks für die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ neu verfilmt. Seit dem 11. Juni stehen für das Märchen von Theodor Storm u.a. Janina Fautz, Rafael Gareisen, Axel Prahl, Gabriela Maria Schmeide sowie Ina Weisse als Regentrude vor der Kamera. Gedreht wird bis 28. Juni 2018 in Hamburg und Umgebung, z.B. im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Niedersachsen).

Zum Inhalt: Glühend heiß ist es und schrecklich trocken. Das ganze Land wünscht sich nichts sehnlicher als ein Ende der ewigen Dürre. Von Regen träumt auch Maren (Janina Fautz), die um alles in der Welt ihren geliebten Andrees (Rafael Gareisen) heiraten möchte. Doch ihr Vater, der reiche Wiesenbauer Iven (Axel Prahl), verbietet, dass seine Tochter den Sohn der verarmten Stine (Gabriela Maria Schmeide) zum Mann nimmt. Und an die Geschichte von der geheimnisvollen Regentrude (Ina Weisse), die es regnen lassen kann, glaubt er gleich gar nicht. Aber Iven lässt sich auf eine Wette ein: Kommt vor dem nächsten Sonnenuntergang Regen, stimmt er der Heirat zu. Voller Hoffnung machen sich die beiden Verliebten auf den Weg, die Regentrude aus ihrem Schlaf zu wecken. Aber können Maren und Andrees der Herrschaft des Feuermannes (Jörn Knebel) mit seiner zerstörerischen Hitze ein Ende setzen? Bevor sie zur Regentrude gelangen, müssen sie erst am Fährmann (Özgür Karadeniz) und der Elfe (Lisa Marie Trense) vorbei…

„Das Märchen von der Regentrude“ wird im Auftrag der ARD unter Federführung des NDR von Zieglerfilm Köln (Produzentin: Elke Ried, Produzent: Thorsten Flassnöcker) für Das Erste produziert. Regie führt Klaus Knoesel nach einem Drehbuch von Leonie Bongartz. Die Redaktion hat Ole Kampovski (NDR).

Zwei Märchen produziert die ARD in diesem Jahr für das Weihnachtsprogramm 2018 im Ersten: Neben „Das Märchen von der Regentrude“ (NDR/ARD) wird auch Hans Christian Andersens „Die Galoschen des Glücks“ (rbb/ARD) neu in Szene gesetzt.

Foto: NDR/ Marion von der Mehden

Von links nach rechts: Philipp Timme (Kamera), Axel Prahl (Wiesenbauer Iven), Janina Fautz (Maren), Gabriela Maria Schmeide (Stine), Klaus Knoesel (Regisseur).

Programmtipp

Zutritt verweigert!

4_Wissen_macht_Ah_2017-960x538.jpg

Das darf doch nicht wahr sein! Jemand hat das Passwort für den Studio-Eingang geändert und die Sendung fängt an! Clarissa und Ralph bleibt nichts anderes übrig, als schon vor der Tür die „Wissen macht Ah!“-Zuschauer zu begrüßen und während die Sendung läuft weiter nach dem Passwort zu suchen. Ob es ihnen gelingen wird, das richtige zu finden? Trotz des ungewöhnlichen Ortes geben die beiden Moderatoren gewohnt souverän die Antworten auf folgende fünf Fragen:

Welches Passwort ist sicher?
Passwörter sind sehr wichtig. Sie schützen Daten, die man nicht mit anderen teilen möchte. Zum Beispiel sollte nicht jeder, der will, eure Emails lesen können. Aber was ist ein sicheres Passwort und wie unterscheidet es sich von einem unsicheren? Ralph weiß die Antwort.

Warum kann man, wenn man Chips isst, so schlecht wieder aufhören?
Warum soll man bei Einschlafproblemen Schäfchen zählen?
Was ist der Unterschied zwischen einer Herde und einem Rudel?
Warum steht man bei jemandem in der Kreide?

Die erste Premiere der neuen Staffel ist zu sehen am Donnerstag, 31.05.2018 um 19.25 Uhr bei KiKA. Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de

Foto: WDR/ Ben Knabe

Aktuell

Drehstart “Ostfrieslandkrimis”

DSC3646-960x639.jpg

Drehstart für “Ostfriesenblut” und Ostfriesensünde” – die zwei neuen Ostfrieslandkrimis nach den Bestsellern von Autor Klaus-Peter Wolf werden derzeit verfilmt. Die ZDF-Samstagskrimireihe mit Christiane Paul wird damit fortgesetzt. Basieren auf den Romanen von Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf entstehen derzeit in Norden, Norddeich, Aurich und Umgebung sowie auf Norderney die beiden Filme.

In “Ostfriesenblut” legt ein Unbekannter Hauptkomissarin Klaasen eine Leiche vor die Haustür. Bei der Toten handelt es sich um eine alte Frau, die der Täter elendig verdursten ließ. Und sie bleibt nicht das einzige Opfer…

In “Ostfriesensünde” kommt durch den Wasserschaden in einem Keller auf Norderney die Mumie einer eingemauerten jungen Frau zu Tage. Ähnliche Frauenleichen wurden bereits in Bamberg und Luzern bei Umbauarbeiten aufgefunden. Keiner weiß, wie viele mumifizierte Frauen noch auf ihre Entdeckung warten, niemand kennt das Motiv des Täters…

In den Hauptrollen sind zu sehen: Christiane Paul  als Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen, Christian Erdmann und Barnaby Metschurat als ihre Kollegen Frank Weller und Rupert und Kai Maertens als Kripochef Ubbo Heide. In weiteren Rollen spielen Jörg Schüttauf, Constantin von Jascheroff, Andreas Pietschmann, Ernst Stötzner, Andreas Euler, Alexis Salsali, Peter Franke, Judith Engel, Jan Georg Schütte und andere. Rick Ostermann (“Dengler – Fremde Wasser”) führt Regie, die Bücher schrieben Nils-Morten Osburg (“Ostfriesenblut”) und Florian Schumacher (“Ostfriesensünde”).

Beim Pressetermin in Norden (Foto: planpunkt)

Die Schauspieler mit der Produktion. V.l.n.r.: Christian Erdmann, Christiane Paul, Frank Küpper (Kamera), Klaus-Peter Wolf, Rick Ostermann (Regie), Barnaby Metschurat, Martin Lehwald (Produzent), Simon Grohe (Producer).
Foto: ZDF/ Sandra Hoever

Es produziert Schiwago Film GmbH, Martin Lehwald, Berlin. Daniel Blum ist der verantwortliche ZDF-Redakteur. Gedreht wird bis 6. Juli 2018, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

“Ostfriesenkiller”, der Auftakt der neuen Samstagskrimireihe, lief am 1. April 2017 im ZDF und erreichte 7,79 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 25,7 Prozent.

Beitragsfoto: ZDF/ Sandra Hoever

Allgemein

Stiftung „MOBBING STOPPEN! KINDER STÄRKEN!“ feiert ihren Auftakt

DD_Vorstellung_070-960x640.jpg

Die neue Stiftung „MOBBING STOPPEN! KINDER STÄRKEN!“ ging am 4.5 an den Start: Das Pädagogen-Team nahm seine Arbeit mit dem Präventionsprogramm „DU DOOF?!” an einer Kölner Grundschule auf. Bei der Vorstellung der Stiftung bat Gründer Tom Lehel um möglichst breite
Unterstützung: „Wir beginnen jetzt mit unserer Arbeit. Aber den wichtigen Kampf gegen Mobbing kann niemand alleine gewinnen. Deswegen benötigen wir finanziellen, medialen und  persönlichen Support von all denen, die sich gemeinsam mit uns für Kinder stark machen wollen.“ Viele kennen Tom
Lehel als Familien-Entertainer. Mit dem ernsten Anliegen geht er jetzt erstmals an die Öffentlichkeit,das Experten-Team der Stiftung wird an Grundschulen u.a. Aktionstage gegen Mobbing durchführen. Zum Auftakt erhält die Stiftung Rückenwind von zahlreichen Prominenten: „Die Lochis“, Guido Cantz,
Wolfram M. Kons (Stiftung RTL Wir helfen Kindern e.V.), Peter Brings („Brings“), Hella von Sinnen sowie Sebastian Krumbiegel („Die Prinzen“) setzten ein Zeichen gegen Mobbing an der Kölner Grundschule „GGS Geilenkircher Straße“.

Schulen können sich unter www.du-doof.org für das Programm bewerben.

Bildnachweise: Stiftung “MOBBING STOPPEN! KINDER STÄRKEN!”/Frank Hempel