main

Allgemein

„Mäusschen“ spielen in Bayreuth

Bayreuth-Maus-roter-Teppich-960x538.png

So nah war noch kein Filmteam dran: im vergangenen Jahr durfte „Die Sendung mit der Maus“ einen besonders exklusiven Blick hinter die Kulissen der Bayreuther-Festspiele werfen!

Eine der zentralen Fragen: Was gehört alles dazu, um eine große Oper auf die Beine zu stellen? Keine Tür bleibt der Maus verschlossen: Sie blickte hinter die Kulissen in der Maske, der Bühnentechnik, der Schneiderei sowie der Gesangsproben des Opernstars Tomasz Konieczny und des großen Chors. Auch bei der Entstehung der Kostüme und des Bühnenbilds durfte die Maus über die Schulter schauen.

V.l.n.r.: Tomasz Konieczny, Benjamin Müller, Kilian Hellmuth, Piotr Beczala
Foto: WDR/Flashfilm/Claudia Köstler

Im Mittelpunkt der Sachgeschichte stehen Kilian und Benjamin aus Bayreuth. Die beiden Kinder spielten bei der Oper eine ganz besondere Rolle! Um die Illusion perfekt zu machen schlüpften sie bei der Premiere von „Lohengrin“ in die Rollen von Lohengrin und Telramund. Bei der Kampfszene ging es dabei für sie in luftige Höhe.

Einmalig: Die Maus-Melodie im Bayreuther Orchestergraben
Foto: WDR/Trickstudio Lutterbeck

Das gab es noch nie:

Maus-Fans aufgepasst! Zum ersten Mal überhaupt wurde im Bayreuther Orchestergraben ein Werk gespielt, das nicht Richard Wagner komponiert hat: Christian Thielemann dirigierte für die Dreharbeiten der „Sendung mit der Maus“ exklusiv die Maus-Melodie von Hans Posegga.

All das ist zu sehen in der TV-Premiere der “Bayreuth-Maus” am Sonntag, 28. Juli, um 9.30 Uhr im Ersten, um 11.30 Uhr bei KiKA sowie online in der MausApp, unter wdrmaus.de und in der der Mediathek.

Zu der Eröffnung der Bayreuther Festspiele am Donnerstag, 25. Juli 2019 ist der “Maus”-Erfinder Armin Maiwald zusammen mit der Maus über den roten Teppich gelaufen.

Armin Maiwald und die Maus auf dem roten Teppich zur Eröffnung der Bayreuther-Festspiele 2019

Foto: WDR/Ben Knabe

Allgemein

WDR-Maus und -Elefant fliegen zur ISS

gerst-960x538.png

Astro-Alex nimmt den Elefant und die Maus mit auf seine neue Weltraummission! In der Sachgeschichtenreihe gewährt Alexander Gerst einzigartige Einblicke in die Arbeit eines Astronauten – angefangen von den Vorbereitungen seiner Reise ins All bis zu seiner Rückkehr auf die Erde. Speziell für die jüngsten Zuschauer lüftet auch „Die Sendung mit dem Elefanten“ viele Geheimnisse des Weltraums.

Auftakt der Sachgeschichtenreihe: Die Sendung mit der Maus – am Sonntag 21.07.2019, um 9.30 Uhr im Ersten und um 11.30 Uhr bei KiKA.

Fotos: WDR/Klaus Görgen und WDR/Sebastian Funk

Allgemein

Kinder-Medien-Preis 2019 geht an KiKA-Wissensmacherin

Clarissa-Corrêa-da-Silva_Kinderkanal_ARD_ZDF-960x1440.jpg

Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva gewinnt „Weißen Elefanten“.

KiKA-Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva moderiert unter anderem das Wissensformat „Wissen macht Ah!“ (WDR), das Beratungsangebot „Kummerkasten” und „Triff…“ (beide ZDF), wo sie als zeitreisende Promireporterin die Großen der Weltgeschichte trifft. Für ihre Mithilfe, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern, wurde sie nun mit dem Kinder-Medien-Preis 2019 ausgezeichnet.

„Wissen macht Ah!” – Mit Clari und Ralph samstags um 05:55 Uhr im Ersten. Clarissa Corrêa da Silva und Ralph Caspers führen durch die Welt der außergewöhnlichen Fragen.
Foto: WDR/Ben Knabe

„Der weiße Elefant“ ist ein Jury- und Publikumspreis, der vom Medien-Club München e.V. initiiert wurde. Seit 2005 wird er an Produktionen und Personen verliehen, die dazu beitragen, dass die Angebote an Qualität gewinnen.

Vor der Kamera kompetent zu wirken, fällt Clarissa Corrêa da Silva leicht, denn sie ist es. Als hervorragende Journalistin und leidenschaftliche Programmmacherin bleibt sie ihrem Stil immer treu: authentisch, glaubwürdig, intelligent unterhaltend, Kinder ernst nehmend. Und wandelt sich doch im Dienst der Sendung, ob als vertrauensvolle Ansprechpartnerin in der Beratungssendung “KUMMERKASTEN”, als zeitreisende Promi-Reporterin in der Geschichtssendung “Triff…”, oder als Klugscheißerin in “Wissen macht AH!

Dr. Matthias Huff, Leiter der KiKA-Redaktion Nonfiktion
Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva
Foto: WDR/Ben Knabe

Es ist eine unglaublich große Wertschätzung für das, was ich leidenschaftlich gern tue. Einen so schönen Preis zu gewinnen, dafür, dass ich ich selbst bin und mit bestem Wissen und Gewissen Inhalte für Kinder und Jugendliche präsentiere, ist eine enorme Ehre für mich. Ich bin wahnsinnig gerührt und dankbar.

Clarissa Corrêa da Silva

Die Preisverleihung hat am 30. Juni 2019 im Rahmen des Filmfests München im Carl-Orff-Saal im Gasteig stattgefunden.

Foto: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Allgemein

„Die jungen Ärzte” sind wieder im Einsatz

2_V_IaF_Die_jungen_Aerzte_2019-960x634.jpg

Zurück aus der Sommerpause – „Die jungen Ärzte” sind wieder da mit neuen Folgen! Los geht es heute, 11.07.2019 um 18:50 Uhr im Ersten. “In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte” – mit der schwangeren Ann-Sophie Marschall, die mit starken Schmerzen ins Klinikum kommt. Was wohl vor Ort diagnostiziert wird? Ann-Sophie und ihr Freund Justin Wenzel wollen die schwere Zeit gemeinsam durchstehen.

Ann-Sophie Marschall (Carlotta Truman, l.) mit Justin Wenzel (Lukas Zumbrock, r.)
Foto: ARD/Jens Ulrich Koch

Die Untersuchung der beiden Ärztinnen Dr. Leyla Sherbaz (Sanam Afrashteh, l.), Julia Berger (Mirka Pigulla, M) bringt eine erschütternde Nachricht mit sich.

Foto: ARD/Jens Ulrich Koch

Außerdem: Marcs (Christian Beermann, r.) und Elias’ (Stefan Ruppe, l.) Verdacht, auf eine medizinische Ursache, für das seltsame Verhalten des Krankenhausfriseurs Simon Belkermann (Michael S. Ruscheinsky, M.), erhärtet sich.

Foto: ARD/Jens Ulrich Koch

“Die jungen Ärzte”: Neue Gesichter am Johannes-Thal-Klinikum

Elisa Agbaglah als Dr. Emma Jahn und Milena Straube als Rebecca Krieger | Bild: ARD / Markus Nass

Unterschiedlicher könnten Sie nicht sein: Die zielstrebige und unerschrockene Rebecca Krieger (Milena Straube, „Soko Wismar – Schattenkind“, „Täterätää – Die Kirche bleibt im Dorf 2“) startet Ende August, ab Folge 201 in die Serie. Ihre neuen Kollegen dürfen sich auf eine turbulente Zeit freuen, denn die angehende Ärztin lässt sich nichts gefallen. Auch Dr. Emma Jahn (Elisa Agbaglah, „Der Landarzt“, „Tatort: Du gehörst zu mir“) blickt voller Freude auf ihre neue Stelle als Assistenzärztin am Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt. Mit ihrem Ehrgeiz und ihrer positiven Art, der ihr ein Medizinstudium in Rekordzeit verschaffte, bereichert sie ab November (Folge 201) das Ärzte-Team.

Mit vielen Veränderungen bricht eine neue Ära am Klinikum an: Dr. Leyla Sherbaz löst Dr. Niklas Ahrend ab und wird damit die neue Ausbilderin der Assistenzsärzte. Vivi Kling wird das Johannes-Thal-Klinikum verlassen. Das bedeutet für die jungen Ärzte, sie müssen sich neu beweisen und stehen vor großen Herausforderungen. Die neue Generation, Tom Zondek und Mikko Rantala, weiß mittlerweile auch, wie wichtig es ist, sich seinen Schwächen zu stellen und Teamgeist zu zeigen. So unterschiedlich sie sind, die jungen Ärzte sind zu einer Familie zusammengewachsen.

Allgemein

Kino-Preview „In bester Verfassung”

70166-2-11-960x541.jpg

Bissig böse – die neue Politsatire ist aus dem TV-Labor Quantum der ZDF-Nachwuchsredaktion „Das kleine Fernsehspiel” entstanden. Die achtteilige Web- und TV-Serie zeigt eindrucksvoll wie schnell Rassismus und Medienhysterie entstehen und Populismus befeuern können.

Darsteller Uke Bosse, Gudrun Landgrebe und Autor/Regisseur Joseph Bolz (v.l.n.r.)
Foto: Planpunkt

Bei der Kino-Preview am 06.06.2019 im Kölner “Off-Broadway”-Kino mit zahlreichen Influencern standen unter anderem die Autoren Joseph Bolz und Fabian Siegismund, die Redakteure Christian Cloos und Max Schäffer sowie die Hauptdarsteller Gudrun Landgrebe und Uke Bosse für Q&As und einem anschließenden Get-together zur Verfügung. Autor und Regisseur Joseph Bolz sowie sein Ko-Autor und Darsteller Fabian Siegismund sind bisher vor allem als Videoproduzenten im Internet präsent. Das besondere dieses Formats: die Kino-Preview war der Startschuss für die Ausstrahlung in der ZDFmediathek und auf YouTube. Seit Montag, 17. Juni 2019, 23.55, Uhr läuft die Serie im ZDF.

Nach der Kino-Preview stand die Produktion für Q&As zur Verfügung
Foto: planpunkt

Für die jungen Leute ist es vielleicht sehr wichtig, auf eine zum Teil unterhaltsame Weise darauf angestoßen zu werden. Weil wir durch die Informationen, die wir ständig über die Medien bekommen, wahrscheinlich gar nicht mehr genau hin schauen und abstumpfen gegenüber dem, wie gebrüllt wird und wie aggressiv Hetze ist.

Hauptdarstellerin Gudrun Landgrebe

Zum Inhalt: Niederlützel, ein abgelegenes Kaff in Nordrhein-Westfalen, beheimatet wegen einer unbedeutenden, kurzen RAF-Historie seit Jahrzehnten eine kleine, verschlafene Verfassungsschutz-Dienststelle. Deren zwei Beamte, Mechthild Dombrowski und Paul Horner, haben den ganzen Tag nichts zu tun. Da beschließt die Zentrale, den Standort wegen Unterbeschäftigung zu schließen und seine Beamten weit weg nach Rostock zu versetzen. Eine Katastrophe für Dombrowski und Horner. Die beiden beschließen, eine islamistische Terrorzelle zu erfinden, die in der Region operiert, um so ihrer Dienststelle eine neue Existenzberechtigung zu verschaffen. Der Plan geht zunächst auf, doch dann gerät die Situation zusehends außer Kontrolle.

“In bester Verfassung” zeigt, wie auf einfache Weise Fake-News entstehen und wie diese für populistische Zwecke eingesetzt werden können. Man sieht, wie schnell das ganze Dorf bereitwillig demjenigen glaubt, der am lautesten schreit, ohne sich selbst ein Bild zu machen oder Informationen zu hinterfragen. Das ist die Gefahr, der wir uns in Zeiten von alternativen Fakten, rechtspopulistischen Parteien und gefühlten Wahrheiten, die über soziale Netzwerke verbreitet werden, gegenübersehen. Es sind eben nicht nur die anderen, sondern es betrifft jeden, sich da nicht mitreißen zu lassen.

Autor und Regisseur Joseph Bolz
Presse-Betreuung vor Ort
Foto: planpunkt

Foto: ©ZDF / Joscha Seehausen

Allgemein

Essen ist „Die beste Klasse Deutschlands” 2019!

Superfinale-960x639.jpg

32 Klassen aus ganz Deutschland haben gepaukt, gezittert und gezockt – sie alle hatten ein Ziel: „Die beste Klasse Deutschlands 2019″ zu werden!

Die zwölfte Staffel startete im Mai – über vier Wochen traten die Klassen gegeneinander in Wochenshows und Finalshows an. Beim Superfinale am 8. Juni kam es dann zum Showdown: die Klassen aus Homburg, Essen, Halle und Bremen mussten sich ein letztes Mal beweisen. Durchgesetzt hat sich letztendlich die Klasse aus Essen, auf sie wartet nun eine Klassenfahrt nach Athen!

Lukas und Nick sind die „Erste Reihe” aus Essen
© KiKA/Melanie Grande

Wenn im TV-Studio eine Klasse zur ersten Runde in den Ring steigt, stehen zwei ihrer Mitschüler ganz vorne: Sie sind die „Erste Reihe“. Lukas und Nick waren für ihre Klasse 6E des Helmholtz-Gymnasiums aus Essen ganz vorne dabei.

Moderiert wurde die 21-teilige Quiz-Show zum elften Mal von Malte Arkona. Außerdem mit dabei: YouTuberin Kim Unger sowie weitere prominente Gäste.

Moderator Malte Arkona und Kim freuen sich auf Deutschlands größtes Schülerquiz
© KiKA/Melanie Grande

Kim über ihre Rolle in der Sendung:

Ich bin für die Experimente im Studio zuständig. Zu vielen davon gibt es auch noch online Tutorials zum Nachmachen, die ich ebenfalls erkläre. Ansonsten sorge ich gerne für jede Menge gute Laune in der Sendung…:-)

Kim Unger

Über 1.200 Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7 wollten diesmal am größten deutschen Schülerquiz teilnehmen. Sie bewarben sich mit vielen kreativen Ideen, die meisten Klassen haben sich in einem Video in Szene gesetzt. 32 Startplätze hatte die KiKA-Jury auch in diesem Jahr wieder zu vergeben.

Auf jedes Klassenteam warteten knifflige Fragen und Experimente aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen: Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken. Anders als bei Tests und Klassenarbeiten konnten sich die Schüler*innen kaum darauf vorbereiten. Wenn im Studio die Kameras liefen, waren vor allem Teamgeist und gute Allgemeinbildung gefragt.

Moderator Malte Arkona
© KiKA/Melanie Grande

Du denkst, das können Du und deine Klasse auch? Dann bewirb dich nach den Sommerferien für die nächste Staffel! Wie das geht, erklärt dir Moderator Malte Arkona HIER

Wie sollte man sich am besten für Deutschlands größtes Schülerquiz bewerben?

Das werde ich quasi jeden Tag gefragt und denke, es ist gut, wenn die Jury merkt, dass die ganze Klasse hinter der Bewerbung steht und sich Gedanken zu einer besonderen Aktion, einem Film, o.ä. macht – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das macht die Bewerbung schwierig und leicht zugleich. Es ist eben alles möglich. Am Ende ist aber auch gaaanz viel Glück dabei!

Malte Arkona

ZISCH, BUMM, KNALL – Experimente bei „Die beste Klasse Deutschlands”

Bürger Lars Dietrich und Ralph Caspers haben im Superfinale spannende Experimente durchgeführt und damit knifflige Fragen beantwortet.

Wissenswertes rund um die Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“, knifflige Quizfragen, Videos der letzten Staffel sowie Experimente und DIY- Anleitungen zum Selbermachen sind auf www.diebesteklassedeutschlands.de abrufbar.

Sendung verpasst?
Auf der KiKA Internetseite und im KiKA-Player könnt ihr Euch alle Folgen nocheinmal anschauen.

Allgemein

Julia Jentsch – neue Kommissarin im Ostfriesland-Krimi

Ostfriesland3-960x640.jpg

“Ostfriesengrab”: ZDF dreht neuen Ostfrieslandkrimi

Der vierte Film der Ostfriesland-Krimireihe „Ostfriesengrab” basiert erneut auf dem gleichnamigen Roman von Klaus-Peter Wolf. Neu im Team ist Julia Jentsch („Der Pass”), die nach Christiane Paul die Rolle der eigenwilligen Kommissarin Ann Kathrin Klaasen übernimmt.

Es ist eine große Freude hier oben in Norden zu drehen. Es ist ein wunderbares Filmteam und auch mein Ermittlerteam, das sich ja schon länger kennt, hat mich herzlichst aufgenommen und erleichtert mit so das Ankommen in der Rolle. Ann Kathrin ist eine spannende Frau und ich hoffe, ich komme ihr mehr und mehr auf die Schliche.

Julia Jentsch

Zum Inhalt: eine junge Frau hängt, an Seilen aufgeknüpft, tot in einem Baum im Schlosspark – sie wurde Opfer eines grausamen Gewaltverbrechens. Der Verdacht fällt auf den Ex-Häftling Dieter Meuling (Anton Noori), der mit der Toten eine Liebesbeziehung hatte. Kurze Zeit später wird die Leiche einer weiteren jungen Frau am Strand gefunden, ihr Körper wurde bis zum Hals im Sand vergraben. Den Ermittlern gelingt es, den flüchtigen Dieter Meuling zu stellen, dabei wird er jedoch von Kommissar Frank Weller (Christian Erdmann) erschossen. Schon bald taucht eine dritte Leiche auf. Ein junger Mann wurde im Watt an einen Betonblock gefesselt und ist in der Flut ertrunken. Es scheint sich um denselben Täter zu handeln, Meuling war offenbar unschuldig. Dann verschwindet die Tochter des berühmten Künstlers Freimut Diebold (Udo Samel), der sich gerade in seiner Heimat aufhält, um sein Lebenswerk mit einer Ausstellung zu feiern. Ann Kathrin Klaasen vermutet, dass die Morde mit den vier Elementen zu tun haben und die junge Frau das letzte Opfer für das finale „Feuer-Scenario” sein wird. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Schauspieler Barnaby Metschurat (links) mit Buchautor Klaus-Peter Wolf (rechts)
Foto: planpunkt PR/Tarnow

In weiteren Rollen spielen Barnaby Metschurat, Kai Maertens, Ernst Stötzner, Andreas Euler, Marek Harloff, Catrin Striebeck und andere. Stefan Lukacs inszeniert das Drehbuch von Nils-Morten Osburg. Es produziert Schiwago Film GmbH, Martin Lehwald, Berlin. Daniel Blum ist der verantwortliche ZDF-Redakteur. Gedreht wird bis zum 24. Juni 2019. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Foto: ZDF/Sandra Hoever

Allgemein

Den Geheimnissen in Meuchelbeck auf der Spur…

5_II_F1_Meuchelbeck-960x634.jpg

Idyllisch und ruhig? Von wegen! In »Meuchelbeck“ gibt es jede Menge Geheimnisse und Sonderbarkeiten. Die zweite Staffel beginnt am 20.05.2019 um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen. Zu sehen auf dem neuen Primetime-Sendeplatz: “Heimspiel – Serien für den Westen“.

Die Serie erzählt mit viel schwarzem Humor und Sinn fürs Skurrile vom Leben in der niederrheinischen Provinz, wo verborgene Sehnsüchte und gepflegte Lebenslügen für eine explosive Mischung sorgen, die entweder hoffnungsvolle Neuanfänge freisprengt oder bittere Wahrheiten zum Vorschein bringt.

In den Hauptrollen: Holger Stockhaus, Dagmar Sachse, Lotte Becker, Anna Böger, Nadja Becker, Christian Hockenbrink, Claus Dieter Clausnitzer, Luc Feit, Helgi Schmid und Katrin Heß

Was Euch erwartet…

Unbeirrbar, auch von der eigenen Merkwürdigkeit, sorgt Polizistin FRAUKE VIERBOOM bei ihren Ermittlungen für Lösungen, die zwar nicht immer ganz gesetzestreu sind, dafür aber Gerechtigkeit herstellen. Ständige Anlaufstelle ist ihre große, wenn auch unerwiderte Liebe MARKUS, der zusammen mit seiner Schwester MECHTHILD den hiesigen Gasthof führt und seine 17 jährige Tochter SARAH in Zaum zu halten versucht. Ratschläge erhält Frauke vom hiesigen katholischen Pfarrer SEIFERT, der eine in Meuchelbeck allseits bekannte Affäre mit Mechthild unterhält, und von ERWIN, einem pensionierten Lehrer, der über den Tod seiner Frau HILDE wegzukommen versucht, indem er sie als kleine Puppe auf der Schulter trägt und weiter mit ihr spricht. Erwin ist übrigens auch Vater von Sarahs Klassenlehrerin JULIA, die zu Teenagerzeiten mit Markus unzertrennlich war – bis er Meuchelbeck für die nächsten 20 Jahre verließ, um in Berlin sein Glück zu suchen, aber nicht zu finden. Dass Markus wieder in seine kleine Heimatstadt zurückkehrte, verärgerte vor allem seinen ehemaligen besten Freund OLIVER. Der hatte inzwischen Julia geheiratet. Die Ehe der beiden ist nun gescheitert – und Oliver gibt daran ganz klar Markus die Schuld. Dabei sind zwischen ihm und Julia zwar die alten Gefühle wieder aufgeflammt, aber noch traut sich keiner der beiden einen richtigen Neuanfang. Als es den suspendierten LKA-Polizisten DENNIS PRECK nach Meuchelbeck verschlägt, ahnt er noch nicht, in welche verzwickten Fälle er hier verwickelt sein wird. Frauke und die anderen Meuchelbecker werden ihm ganz neue Perspektiven auf das Leben an sich vermitteln…

Sendetermine: ab 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen

20. Mai – Folge1: ” GEHEIMNISTRÄGER” + Folge 2: ” GEPACHTETE WAHRHEIT”

27. Mai – Folge 3: ” YIN UND YANG” + Folge 4: ” UNTER DRUCK”

3. Juni – Folge 5 “DER FEIND IN DEINEM BETT” + Folge 6: ” HEIMAT IST EIN GEFÜHL”

Frauke Vierboom (Anna Böger) als Polizistin im Einsatz.

Foto: © WDR/Ziegler Film/Martin Valentin Menke

Allgemein

Grimme-Preisträger inszeniert Impro-Tatort

1_Tatort_Gut_und_Boese_Drehstart-960x538.jpg

Diese „Tatort“-Ermittler arbeiteten bislang noch nie zusammen: Unter der Regie von Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte, dem Spezialisten für Drehs ohne festes Drehbuch, kamen die Schauspieler Anna Schudt, Jörg Hartmann (beide „Tatort“ Dortmund), Friederike Kempter („Tatort“ Münster) sowie Ben Becker, Charly Hübner, Bjarne Mädel, Friedrich Mücke, Nicholas Ofczarek, Jörg Ratjen und Elena Uhlig für die Dreharbeiten zum Improvisations-Tatort zusammen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stattete den Dreharbeiten zu dem WDR/ARD Degeto „Tatort – Gut und Böse“ (AT) auch einen kurzen Besuch ab.

Höchste Sicherheitsvorkehrungen und absolute Geheimhaltung

Den bisherigen Soko-Teams ist es nicht gelungen, die Täter dingfest zu machen. Deshalb wird ein High-Performance-Team der sieben besten NRW-Kommissare in einem Tagungshotel nahe Köln zusammenkommen, um sich auf den Fall einzuschwören: Ihr Auftrag: Als schlagkräftiges Team sollen sie eine beängstigende Mordserie beenden, der bereits vier Polizeibeamte zum Opfer fielen. Zur Seite steht ihnen hierfür ein international renommiertes Coaching-Team von „Crisis Performance Consult“ (Charly Hübner, Bjarne Mädel), das in Krisensituationen Top-Teams zusammenstellt.

Impro-Dreh stellt Schauspieler vor besondere Herausforderungen

Ohne die Profile der anderen Darsteller zu kennen, improvisierten die namhaften Schauspieler zwei Tage lang auf Basis ihrer Rollenprofile. Unvorhersehbare Situationen beeinflussten den Fortgang des Krimiplots. Und erst im Laufe der Dreharbeiten entwickelt sich, wer „gut“ und wer „böse“ ist. Auch der technische Aufwand mit allein 24 bemannten sowie zwölf unbemannten Kameras war hoch. Das 212 Stunden lange Material, das in sieben Stunden improvisierten Dreharbeiten entstand, muss nun im Schnitt gesichtet und zu einem spannenden 90-minütigen Film verdichtet werden.

Produzent Uli Aselmann: „Mit diesem besonderem Ensemble sind die spannenden Dreharbeiten eine große Freude und einzigartige ‚Aufregung‘ gewesen, die das gesamte Team in Atem hielt. Das wird sich sicher auch auf die Zuschauer übertragen!”

Jan Georg Schütte inszenierte bereits u.a. die hochgelobten und preisgekrönten Improvisationsfilme „Altersglühen – Speed Dating für Senioren“ (2014), „Wellness für Paare“ (2016) und „Klassentreffen“ (2019). Produziert wird der „Tatort – Gut und Böse (AT)“ von „die film gmbh“ (Produzenten: Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven), die Redaktion haben Nina Klamroth (WDR) und Birgit Titze (ARD Degeto).

Gedreht wurde am 9. und 10. Mai 2019 in Siegburg. Der Sendetermin ist voraussichtlich am 1. Januar 2020 im Ersten.

Foto: © WDR/Tom Tambrow

Allgemein

Einfach mal #mausprobieren re:publica 2019

1dpa_Programmieren_Maus-960x640.jpg

Kopfkino an der VR-Bar, Diskussionen über Wissen und Journalismus im digitalen Zeitalter, überall die Maus und noch viel mehr: Der WDR präsentierte sich auf der re:publica 2019 drei Tage lang zu den Themen Bildung und Medienkompetenz.

Wer programmieren kann, versteht die Welt. Im Digitalen Wandel ist Coden der Schlüssel, selbst aktiv zu werden, mitzugestalten und fundiert Kritik üben zu können. „Die Sendung mit der Maus“ hat eine Web-Anwendung entwickelt, die spielerisch an die Grundfähigkeiten des Programmierens heranführt. Selbermachen statt konsumieren war das Motto für den gemeinsamen Stand von WDR und rbb.

Programmieren mit der Maus“ hieß einer der Workshops, die vom WDR veranstaltet wurden. An verschiedenen Workstations konnten die Besucher*innen hier erste Gehversuche im Gestalten und Coden machen. Nach dem Motto: einfach mal #mausprobieren auf der re:publica 2019.

Eine gemeinsame VR-Bar verschiedener ARD-Sender lud die Besucher*innen am WDR/rbb-Stand ein, in andere Welten abzutauchen. Unter anderem konnten hier die Projekte „Blautopf VR – Abenteuer Höhlenwelt“ (SWR) und „Bergwerk 360 Grad“ (WDR) getestet werden.

Die WDR Musikvermittlung stellte am Stand ihr neuestes Projekt vor: die WDR Klangkiste, eine interaktive Musik-Web-App.

Ihr möchtet Eindrücke vom Stand und den vielen Sessions? Die bekommt ihr in diesem Video.

Fotos: © WDR