main

Allgemein

Die Sendung mit der Maus: Jugendgericht

Siham_Jugendgericht-960x538.png

Am Sonntag, 11. November 2019 bildet “Die Sendung mit der Maus” den Auftakt zur ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ und widmet sich dabei  dem Thema „Jugendgericht“.

Das Spezial dreht sich darum, wie Recht geschaffen wird. Maus-Regisseur Jan Marschner setzt dafür einen fiktiven Diebstahl und seine Folgen in Szene. Dazu schlüpft Maus-Reporterin Siham El-Maimouni in die Rolle einer jungen Ladendiebin, die eine Parfümflasche klaut. Siham sitzt also dort, wo sonst die Angeklagten sitzen. Auch wenn an ihrer Seite ein echter Anwalt sitzt und der Fall nur ausgedacht ist: Sie fühlt sich sichtlich unwohl.

Das ist ein Fall für Armin Maiwald und Siham El-Maimouni: Gemeinsam zeigen sie, was mit jemandem passiert, der bei etwas Verbotenem erwischt wird. Dazu schlüpft Siham in die Rolle einer jungen Ladendiebin, die eine Parfümflasche klaut. Diese „Sendung mit der Maus“ dreht sich darum, wer alles mithilft, Recht herzustellen. Maus-Regisseur Jan Marschner setzt dafür einen fiktiven Diebstahl in Szene und zeigt, welche Folgen er haben kann.

Welche Strafe bekommt eine jugendliche Ladendiebin, und wer entscheidet darüber? Das fragt sich Siham, als sie „erwischt“ wird. Hausverbot in dem Geschäft, das ist schonmal sicher. Aber der eigentliche Ärger kommt erst noch: Polizei, Staatsanwaltschaft, Verteidigung, Richter und Schöffen, auch die Jugendgerichtshilfe, sie alle spielen eine Rolle in der Geschichte, die Siham jetzt erlebt. Welche Strafe sie bekommt, hängt davon ab, wie Siham sich verhält – und, ob sie schon mehrfach etwas geklaut hat. Jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist, kann sogar vor ein Jugendgericht kommen. Dort nimmt Siham auf der Anklagebank Platz und sieht mit an, wie über die Folgen „ihrer Straftat“ entschieden wird.

„Die Sendung mit der Maus“ zeigt in einer Spezial-Ausgabe zur ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ die Perspektive junger Menschen. Auch für sie stellt sich die Frage, was Recht und Gerechtigkeit ist, für manche sogar vor Gericht.

Foto: WDR/ Flash Film

Allgemein

100 Jahre Weimarer Republik – Auf Zeitreise mit Guido Knopp

Foto-Knopp-Mühlhausen.jpg.323673.jpg

Genau 100 Jahre nach dem Beginn der ersten deutschen Demokratie begibt sich der bekannte Fernsehhistoriker Prof. Guido Knopp auf Spurensuche an geschichtlich bedeutsame Orten in ganz Deutschland. In ausführlichen Gesprächen mit Fachleuten und Nachfahren von politischen Akteuren möchte er mehr über die erste deutsche Republik erfahren: Wie wird die Weimarer Republik heute in der Gesamtschau der deutschen Geschichte bewertet? Was erinnert heute noch an die Weimarer Republik? Was verbindet uns mit der ersten deutschen Demokratie? Und welche Aktualität hat die Geschichte der Weimarer Republik? Haben wir vielleicht wieder „Weimarer Verhältnisse“?

Zu sehen am 9. November 2018, 20:15 Uhr auf phoenix.

Mehr Informationen zur Dokumentation finden Sie auf www.phoenix.de

Bildnachweis: phoenix

Allgemein

“In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern” geht an den Start

TKCO3325
OESE9843
KRES1174
KPJZ9977

Ein Grund zu Feiern: Bei der Preview von “In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern” im Cinemaxx in Halle konnten die Fans den neuen Cast live kennenlernen.Auch mit dabei: einige der bekannten und beliebten Darsteller aus “In aller Freundschaft” und “In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte”. “In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern” startet am 1. November um 18:50 Uhr im Ersten.

…sie stehen am Anfang ihrer berufl€ichen Laufbƒahn„– und betreten auch privat Neuland: Die 21-jährige Louisa Neukamm (Llewellyn Reichman), die 20-jährige Jasmin Hatem (Leslie-Vanessa Lill) und der 21-jährige Fiete Petersen (Adrian R. Gössel)
beginnen mit großen Erwartungen ihre Ausbildung am Volkmann-Klinikum in Halle. Sofort sind sie mittendrin im harten Klinikalltag. Jeden Tag lernen sie dazu, im Job und im Leben. Ein Ausbildungsjahr Vorsprung haben Ramona „Mo“ Unruh
(Jaëla Carlina Probst) und Kiran Petrescu (Daniel Rodic). Sie stehen nun alle gemeinsam unter der Obhut von Oberschwester Alexandra Lundqvist (Friederike Linke), Pfl
€eger Darius Korschin (Moritz Otto) und Oberschwester Arzu Ritter (Arzu Bazman). Serien-Fans kennen Arzu Ritter bereits aus In aller Freundschaft. Jetzt ist sie erstmals als Dozentin für die angehenden P€flegekräfte zu erleben. Sie ist nicht das einzige bekannte Gesicht: Besuch bekommen die jungen P€egeschülerinnen und -schüler auch von Dr. Niklas Ahrend, Dr. Elias Bähr und Dr. Matteo Moreau aus dem Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt, wo In aller Freundschaft Die jungen Ärzte spielt. Das geht ja gut los: Louisa Neukamm erwacht in einem fremden Bett, ausgerechnet an diesem für sie so wichtigen Tag. Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit, bis sie im Volkmann-Klinikum in Halle sein muss – heute beginnt ihre Ausbildung zur Krankenp€flegerin. Das wäre halb so wild, wenn sie nach der romantischen Nacht, die sie mit dem Fremden verbracht hat, nicht das schlechte Gewissen plagen würde. Denn eigentlich hat sie einen liebevollen Freund. Sie muss die Nacht
vergessen. Schließlich muss sie sich auf etwas ganz Anderes konzentrieren. Endlich kann sie den Job lernen, für den sie schon seit ihrer Kindheit brennt. Doch als sie in der Klinik ankommt, steht der Unbekannte schon wieder vor ihr: Darius Korschin heißt er und ist jetzt ihr Praxisanleiter. Louisa möchte am liebsten im Boden versinken. Doch für Privates bleibt jetzt keine Zeit: Es gab einen Brand in einer Grundschule, bei der Einschulungsveranstaltung. Jetzt werden die Kinder mit Rauchvergiftungen und Verbrennungen eingeliefert. Louisa
und ihre Mitschüler Jasmin Hatem und Fiete Petersen müssen gleich mit anpacken.
Wo sie nur können, unterstützen sie ihre erfahrenen Kollegen…

 

Allgemein

ZDF-Drama zur Frauenbewegung: “Aufbruch in die Freiheit”

tv_AufbruchInDieFreiheit_700x0.jpg

Die Emanzipation einer Frau in den 70er Jahren skizziert Regisseurin Isabel Kleefeld in dem ZDF-Drama “Aufbruch in die Freiheit” (ausgestrahlt am Montag, 29. Oktober 2018, 20.15 Uhr). In den Hauptrollen Anna Schudt und Alwara Höfels.

Wer den Film verpasst hat, kann ihn ihn in der ZDF Mediathek im Nachhinein anschauen.

Erika (Anna Schudt) ist verzweifelt, als der Arzt feststellt, dass sie erneut schwanger ist. Drei Kinder und die Arbeit in dem Familienbetrieb von Ehemann Kurt (Christian Erdmann) bringen die Metzgersfrau jetzt schon an ihre Grenzen.  In ihrer Not reist Erika unter dem Vorwand, ihre Schwester Charlotte (Alwara Höfels) zu besuchen, nach Köln. Dort lässt sie illegal abtreiben. Doch bei dem Eingriff kommt es zu Komplikationen, und Erika kann nur durch eine Not-OP gerettet werden. Als Kurt von der Abtreibung erfährt, gerät die Ehe in eine ernsthafte Krise. Zum Streit kommt es auch zwischen dem Vater und der ältesten Tochter Ulrike (Lene Oderich). Obwohl die Fünfzehnjährige  eine Empfehlung für das Gymnasium hat, sieht Kurt Ulrikes Zukunft in der Metzgerei. Kurzentschlossen verlässt Erika mit den Kindern Mann, Haus und Hof und zieht zu Charlotte.

Erika erkennt schnell, wie abhängig sie von ihrem Ehemann ist. Ob Schulanmeldung oder Bewerbung bei Metzgereien, für alles braucht sie seine Unterschrift. Trotzdem baut Erika sich in Köln ihr eigenes Leben auf, bis Kurt sie auf Kindesentzug verklagt.

Anna Schudt: “‘Aufbruch in die Freiheit’ erzählt ein großes gesellschaftsrelevantes und emotional aufgeladenes Thema anhand einer kleinen Lebensgeschichte.” Alwara Höfels: “Der Film macht nachdenklich. Er führt dem Zuschauer zwar vor Augen, dass vieles an Gleichberechtigung erreicht wurde, aber dennoch vieles bis heute im Argen liegt. Einige Aspekte der damaligen Bewegung werden ganz aktuell diskutiert, zum Beispiel die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern.”

Foto: Martin Rottenkolber/ ZDF

Allgemein

FdmdM3
FdmdM5
FdmdM2
FdmdM1
FdmdM4

Das Erste, Samstag, 17. November 2018, 20.15 – 23.15 Uhr

Frag doch mal die Maus

Die herbstliche Samstagabendshow für die ganze Familie
mit Eckart von Hirschhausen

 Sechs prominente Spürnasen versuchen, die richtigen Antworten auf witzige und ernsthafte Fragen von Kindern zu finden. Mit dabei sind: die Sport-Legenden Henry Maske, Franziska van Almsick und Christian Neureuther sowie Comedystar Lisa Feller, Moderatorin Sonya Kraus und Musiker Max Giesinger.

 Wie hilft man Igeln im Herbst? Kann man mit Laubbläsern ein Auto bewegen? Bringen Haushaltsgummis eine Melone zum Platzen? Kann man mit Seifenblasen Tennis spielen? Wie zersägt man Holz ohne eine Säge?

 Die neue ARD-Ausgabe von „Frag doch mal die Maus“ gibt wieder ebenso anschauliche wie unterhaltsame Antworten dank der Maus-Experten Ralph Caspers, Armin Maiwald, Christoph Biemann und Siham El-Maimouni sowie Moderator Eckart von Hirschhausen: „Ich freue mich besonders darauf zu klären, warum Hühner so komisch laufen wie sie laufen.“

 Natürlich öffnen sich auch wieder etliche Türen, die sonst verschlossen bleiben: Maus-Fan Julia darf einen Tag lang hinter die schmucken Fassaden der Spanischen Hofreitschule in Wien blicken, Maus-Fan Mats darf ins Cockpit eines Passagierjets und mit diesem starten und landen.

 Könner-Kinder zeigen, wie schnell sie sind, ob auf zwei Rädern oder beim Kopfrechnen. Und die sechs prominenten Mitspieler führen in actionreichen Spielen vor – fachkundig kommentiert von Tom Bartels -, dass sie wirklich alles geben, um zu gewinnen und den Gewinn spenden zu dürfen.

Lust auf mehr? Dann schalten Sie doch ein, wenn es wieder heißt: „Frag doch mal die Maus“.

Fotos: WDR/ Max Kohr

 

Allgemein

Määähr von Shauns Herde – Zeit für Timmy in “elefantastisch!”

ZeitfürTimmy1
ZeitfürTimmy_KiKA
ZeitfürTimmy2

Die jüngsten Fans von „Shaun das Schaf“ bekommen jetzt ihre eigene Serie: Jung-Schaf Timmy steht im Mittelpunkt der Vorschulserie „Zeit für Timmy“. Der WDR hat sich die Rechte an der 78-teiligen britischen Reihe gesichert. Zu sehen sind die ersten 60 Folgen aus Timmys Tier-Kindergarten ab Donnerstag, 11. Oktober 2018, jeweils um 18:35 Uhr bei KiKA in der Sendung „elefantastisch!“ – dem zehnminütigen Ableger der „Sendung mit dem Elefanten“.

Aardman Animations, die Erfinder von „Shaun das Schaf“, „Wallace & Gromit“ und vielen weiteren Kinderformaten, arbeiten seit 2007 eng mit dem WDR zusammen. Seitdem hat auch „Shaun das Schaf“ seinen festen Platz in der „Sendung mit der Maus“. „Timmy Time“ – so der Original-Titel von „Zeit für Timmy“ – war bereits 2010 im deutschen Privatfernsehen zu sehen. Der WDR hat nun alle Folgen speziell für das deutsche Publikum neu überarbeitet und mit einem Kinderkommentar versehen.

„Zeit für Timmy“ spielt im Tier-Kindergarten, wo der Tag fast genauso abläuft, wie bei den Menschen. Die Tier-Kinder haben Zeit fürs Basteln, Zeit für Sport, die Mittagsruhe und für vieles mehr. Timmy und seine Freunde sind ein eingespieltes Team – im wahrsten Sinne des Wortes. Am liebsten würden sie den ganzen Tag spielen. Das gilt ganz besonders für Timmy, der die anderen auch mal wachhält, wenn eigentlich Zeit ist, zu schlafen …

Fotos: WDR/ Aardman Animations

Allgemein

Mit KiKA auf ins “Abenteuer digital”

KIKA18_087-960x641.jpg

Am 10. September startete um 19:30 Uhr mit “Checkpoint – der große Digital-Battle” die einwöchige Sonderprogrammierung zum Themenschwerpunkt “Respekt für meine Rechte – Abenteuer digital”

Kinder wünschen sich einen besseren Schutz ihrer Online-Rechte. Zu ihren Forderungen gehören „smartere“ Schulen, „Tablets statt Blätter“ oder auch ein „schlaueres Internet, das Cybermobbing blockiert“. Das sind erste Ergebnisse der bundesweiten Umfrageaktion „Mein Klick – mein Recht“ des Medienmagazins „Timster“. Mittels qualitativer Interviews wurden in den Sommermonaten konkrete Themenblöcke zu den Rechten auf Befähigung, Schutz und Beteiligung im World Wide Web erfragt und daraus ein gezieltes Online-Voting erstellt. Seit 10. September mit Auftakt der Sonderprogrammierung können Zuschauer*innen auf kika.de/timster Moderator Tim Gailus verraten, was ihnen bei digitalen Kinderrechten besonders wichtig ist.

Gemeinsam mit „KUMMERKASTEN“-Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva ruft „Timster“-Moderator Gailus auch beim Weltkindertagsfest am 23. September in Berlin zur Mitmach-Aktion auf. Eröffnet wird die Veranstaltung von Dr. Franziska Giffey, Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes. Auch vor Ort können die Kinder abstimmen und so ihren digitalen Kinderrechten eine Stimme geben.

„Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“
Über alle Genres hinweg greift KiKA im Zeitraum vom 10. bis 28. September mit dem Themenschwerpunkt „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ das Thema Digitalisierung für Kinder auf. Mit vielfältigem Programm, Serviceangeboten und Begleitmaterialien möchten die Kinderredaktionen von ARD, ZDF und KiKA für die Chancen begeistern und für Gefahren sensibilisieren.

Einen detaillierten Programmüberblick sowie zusätzliche Informationen, Begleitmaterial für Journalisten, Videos, Bilder und Texte stehen in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de zur Verfügung.

Bildnachweis: KiKA/ Mira Mikosch

Allgemein

Backstage bei “Checkpoint – Der große Digital-Battle” (ZDF)

IMG_1342
IMG_1312
IMG_1353

Nach dem Erfolg der ersten Show „Checkpoint – Der große C02-Battle“ (Gewinner des „Goldenen Spatz“ 2016) geht die 90-minütige Unterhaltungs-Show mit Moderator Tommy Scheel in die zweite Runde.
Wie in der bekannten Fernsehreihe duellieren sich die „Checkpoint“-Teams in actionreichen Spiel- und spannenden Quizrunden. Einspielfilme öffnen die Welten „Digitale Unterhaltung“, „Digitales Leben“ und „Digitales Arbeiten“. In jedem dieser Themenbereiche müssen die Teams punkten, um am Ende der Sendung einen ganz besonderen Preis mit nach Hause nehmen zu können. Ob in der virtuellen Realität, in Interaktion mit einem Roboter oder beim Kampf in den sozialen Netzwerken – die digitale Welt ist bunt, steckt voller Überraschungen und verlangt den Kandidaten alles ab.
Moderator Tommy Scheel präsentiert technische Spielereien und Geheimnisse des digitalen Alltags und er testet in Checkpoint-Experimenten, was passiert, wenn man analoge und digitale Welt mal ganz unkonventionell aufeinander prallen lässt. Für Checkpoint typisch, bleibt das natürlich nicht ohne Folgen.
Unterstützt wird Tommy von Moderatorin Julia Krüger, mit der er gemeinsam auch einen Blick in die Zukunft wagt und Erfinder mit ihren digitalen Innovationen vorstellt.

Mit der Show startet der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt “Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital”. Ausgestrahlt bei KiKA wird die Sendung am Freitag, den 21. September, um 19:30 Uhr.

Redaktion: Paul Wolff und Klaus Wersin (ZDF)

Bilder: planpunkt/ Lena Naber

Allgemein

Das sind die Neuen bei “den jungen Ärzten”

tilluan1
tilluan2
tilluan4

Kennt ihr schon Team Tiluan? Das sind Tilman Pörzgen und Luan Gummich, die beiden neuen Darsteller bei “In aller Freundschaft – die jungen Ärzte”.

In der Serie spielen Sie den charmanten Chaoten Thomas “Tom” Zondek (gespielt von Tilman Pörzgen) und den zurückhaltenden Deutsch-Finnen Mikko Rantala (gespielt von Luan Gummich). Ihren Auftakt hatten Sie in der Folge vom 6. September um 18:50 Uhr im Ersten.

Die Neuen bringen frischen Wind ins Team – teilweise mehr als manchem lieb ist. Das ist neues Futter, nicht nur für die Wortgefechte zwischen Matteo und Niklas…

Tom Zondek

Thomas „Tom“ Zondek kann sich mit Haut und Haar auf einen Patienten einlassen. Er handelt intuitiv aus der Situation heraus und liegt dabei fast immer richtig. Nur was Teamarbeit bedeutet, das muss Tom noch lernen. Er kommt notorisch zu spät, ist selten vorbereitet und noch seltener zu Doppel- oder Nachtschichten bereit. Bei Dr. Matteo Moreau kommt er damit überhaupt nicht durch. Dafür scheint Dr. Marc Lindner auf seiner Seite zu sein.

Tilman Pörzgen: Tilman Pörzgen ist seit 2013 im deutschen Fernsehen zu sehen. Der Schauspieler hat unter anderem in dem Kinofilm „Bibi und Tina – Mädchen gegen Jungs“ mitgespielt. Zu sehen war er auch in der TV-Komödie „Chuzpe – Klops braucht der Mensch“ an der Seite von Dieter Hallervorden und Anja Kling. Er ist mit der Sängerin Lena Larissa Strahl liiert und hat auch in ihren Songs „Unser Platz“ und „Fliegen“ mitgesungen.

 Mikko Rantala

Der neue Assistenzarzt ist davon überzeugt, dass man alles reparieren kann. Egal, wie kaputt es ist. Diese pragmatische Herangehensweise bekommen auch Mikkos Kollegen und Patienten zu spüren. Mit seiner offenen, ehrlichen und mitunter sehr direkten Art kommt nicht jeder zurecht. Gleichzeitig stürzt sich Mikko von Anfang an in seine Arbeit. Umso mehr ärgert es ihn, dass er scheinbar nur für Hilfsarbeiten eingestellt wurde und nicht für OPs eingesetzt wird.

Luan Gummich: Der deutsch-brasilianische Schauspieler Luan Gummich ist in Köln groß geworden und hat am “Theater der Keller” seine Schauspielausbildung absolviert. Seitdem war er immer wieder im deutschen Kino und TV zu sehen. Eine regelmäßige Rolle spielt er im WDR-Wissensmagazin „Wissen macht Ah!“.

Fotos:

1 und 3: ARD/ Jens-Ulrich Koch

2: ARD/ Markus Nass

 

Allgemein

KiKA-Themenschwerpunkt: Panel zum Kinderfernsehen in Zeiten von Games und YouTube

IMG_1177-960x640.jpg

„Mitmachen, selber machen, nicht nur zuschauen“, war schon immer ein Grundsatz des Kinderfernsehens bei den Öffentlich-Rechtlichen. Jetzt rückt KiKA die digitalen Lebenswelten der Kids in den Mittelpunkt: Beim KiKA-Themenschwerpunkt 2018 geht es um Virtual Reality, Gaming, künstliche Intelligenz, Social Media und auch um digitale Kinderrechte. Wo stehen wir und wo geht die Reise hin? Die Moderatoren und Verantwortlichen bekannter Kinderfernsehmarken diskutierten heute ihren Programmauftrag im Zeiten von Games, YouTube und Social Media auf dem Gamescom Congress. Mit dabei waren Tim Gailus – Moderator des Medienmagazins „Timster“ (KiKA), Matthias Körnich – Redakteur „Die Sendung mit der Maus“ (WDR), Markus Mörchen – Redakteur „logo!“ (ZDF) und Matthias Franzmann – Leiter des KiKA-Vorschulprogramms (KiKA).Moderiert wurde das Panel von Clari Correa da Silva („Kummerkasten“/ KiKA, „Wissen macht Ah!“ / WDR).

Bildnachweis: planpunkt/ Mark Meissner