main

Allgemein

Essen ist „Die beste Klasse Deutschlands” 2019!

Superfinale-960x639.jpg

32 Klassen aus ganz Deutschland haben gepaukt, gezittert und gezockt – sie alle hatten ein Ziel: „Die beste Klasse Deutschlands 2019″ zu werden!

Die zwölfte Staffel startete im Mai – über vier Wochen traten die Klassen gegeneinander in Wochenshows und Finalshows an. Beim Superfinale am 8. Juni kam es dann zum Showdown: die Klassen aus Homburg, Essen, Halle und Bremen mussten sich ein letztes Mal beweisen. Durchgesetzt hat sich letztendlich die Klasse aus Essen, auf sie wartet nun eine Klassenfahrt nach Athen!

Lukas und Nick sind die „Erste Reihe” aus Essen
© KiKA/Melanie Grande

Wenn im TV-Studio eine Klasse zur ersten Runde in den Ring steigt, stehen zwei ihrer Mitschüler ganz vorne: Sie sind die „Erste Reihe“. Lukas und Nick waren für ihre Klasse 6E des Helmholtz-Gymnasiums aus Essen ganz vorne dabei.

Moderiert wurde die 21-teilige Quiz-Show zum elften Mal von Malte Arkona. Außerdem mit dabei: YouTuberin Kim Unger sowie weitere prominente Gäste.

Moderator Malte Arkona und Kim freuen sich auf Deutschlands größtes Schülerquiz
© KiKA/Melanie Grande

Kim über ihre Rolle in der Sendung:

Ich bin für die Experimente im Studio zuständig. Zu vielen davon gibt es auch noch online Tutorials zum Nachmachen, die ich ebenfalls erkläre. Ansonsten sorge ich gerne für jede Menge gute Laune in der Sendung…:-)

Kim Unger

Über 1.200 Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7 wollten diesmal am größten deutschen Schülerquiz teilnehmen. Sie bewarben sich mit vielen kreativen Ideen, die meisten Klassen haben sich in einem Video in Szene gesetzt. 32 Startplätze hatte die KiKA-Jury auch in diesem Jahr wieder zu vergeben.

Auf jedes Klassenteam warteten knifflige Fragen und Experimente aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen: Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken. Anders als bei Tests und Klassenarbeiten konnten sich die Schüler*innen kaum darauf vorbereiten. Wenn im Studio die Kameras liefen, waren vor allem Teamgeist und gute Allgemeinbildung gefragt.

Moderator Malte Arkona
© KiKA/Melanie Grande

Du denkst, das können Du und deine Klasse auch? Dann bewirb dich nach den Sommerferien für die nächste Staffel! Wie das geht, erklärt dir Moderator Malte Arkona HIER

Wie sollte man sich am besten für Deutschlands größtes Schülerquiz bewerben?

Das werde ich quasi jeden Tag gefragt und denke, es ist gut, wenn die Jury merkt, dass die ganze Klasse hinter der Bewerbung steht und sich Gedanken zu einer besonderen Aktion, einem Film, o.ä. macht – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das macht die Bewerbung schwierig und leicht zugleich. Es ist eben alles möglich. Am Ende ist aber auch gaaanz viel Glück dabei!

Malte Arkona

ZISCH, BUMM, KNALL – Experimente bei „Die beste Klasse Deutschlands”

Bürger Lars Dietrich und Ralph Caspers haben im Superfinale spannende Experimente durchgeführt und damit knifflige Fragen beantwortet.

Wissenswertes rund um die Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“, knifflige Quizfragen, Videos der letzten Staffel sowie Experimente und DIY- Anleitungen zum Selbermachen sind auf www.diebesteklassedeutschlands.de abrufbar.

Sendung verpasst?
Auf der KiKA Internetseite und im KiKA-Player könnt ihr Euch alle Folgen nocheinmal anschauen.

Allgemein

Julia Jentsch – neue Kommissarin im Ostfriesland-Krimi

Ostfriesland3-960x640.jpg

“Ostfriesengrab”: ZDF dreht neuen Ostfrieslandkrimi

Der vierte Film der Ostfriesland-Krimireihe „Ostfriesengrab” basiert erneut auf dem gleichnamigen Roman von Klaus-Peter Wolf. Neu im Team ist Julia Jentsch („Der Pass”), die nach Christiane Paul die Rolle der eigenwilligen Kommissarin Ann Kathrin Klaasen übernimmt.

Es ist eine große Freude hier oben in Norden zu drehen. Es ist ein wunderbares Filmteam und auch mein Ermittlerteam, das sich ja schon länger kennt, hat mich herzlichst aufgenommen und erleichtert mit so das Ankommen in der Rolle. Ann Kathrin ist eine spannende Frau und ich hoffe, ich komme ihr mehr und mehr auf die Schliche.

Julia Jentsch

Zum Inhalt: eine junge Frau hängt, an Seilen aufgeknüpft, tot in einem Baum im Schlosspark – sie wurde Opfer eines grausamen Gewaltverbrechens. Der Verdacht fällt auf den Ex-Häftling Dieter Meuling (Anton Noori), der mit der Toten eine Liebesbeziehung hatte. Kurze Zeit später wird die Leiche einer weiteren jungen Frau am Strand gefunden, ihr Körper wurde bis zum Hals im Sand vergraben. Den Ermittlern gelingt es, den flüchtigen Dieter Meuling zu stellen, dabei wird er jedoch von Kommissar Frank Weller (Christian Erdmann) erschossen. Schon bald taucht eine dritte Leiche auf. Ein junger Mann wurde im Watt an einen Betonblock gefesselt und ist in der Flut ertrunken. Es scheint sich um denselben Täter zu handeln, Meuling war offenbar unschuldig. Dann verschwindet die Tochter des berühmten Künstlers Freimut Diebold (Udo Samel), der sich gerade in seiner Heimat aufhält, um sein Lebenswerk mit einer Ausstellung zu feiern. Ann Kathrin Klaasen vermutet, dass die Morde mit den vier Elementen zu tun haben und die junge Frau das letzte Opfer für das finale „Feuer-Scenario” sein wird. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Schauspieler Barnaby Metschurat (links) mit Buchautor Klaus-Peter Wolf (rechts)
Foto: planpunkt PR/Tarnow

In weiteren Rollen spielen Barnaby Metschurat, Kai Maertens, Ernst Stötzner, Andreas Euler, Marek Harloff, Catrin Striebeck und andere. Stefan Lukacs inszeniert das Drehbuch von Nils-Morten Osburg. Es produziert Schiwago Film GmbH, Martin Lehwald, Berlin. Daniel Blum ist der verantwortliche ZDF-Redakteur. Gedreht wird bis zum 24. Juni 2019. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Foto: ZDF/Sandra Hoever

Allgemein

Den Geheimnissen in Meuchelbeck auf der Spur…

5_II_F1_Meuchelbeck-960x634.jpg

Idyllisch und ruhig? Von wegen! In »Meuchelbeck“ gibt es jede Menge Geheimnisse und Sonderbarkeiten. Die zweite Staffel beginnt am 20.05.2019 um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen. Zu sehen auf dem neuen Primetime-Sendeplatz: “Heimspiel – Serien für den Westen“.

Die Serie erzählt mit viel schwarzem Humor und Sinn fürs Skurrile vom Leben in der niederrheinischen Provinz, wo verborgene Sehnsüchte und gepflegte Lebenslügen für eine explosive Mischung sorgen, die entweder hoffnungsvolle Neuanfänge freisprengt oder bittere Wahrheiten zum Vorschein bringt.

In den Hauptrollen: Holger Stockhaus, Dagmar Sachse, Lotte Becker, Anna Böger, Nadja Becker, Christian Hockenbrink, Claus Dieter Clausnitzer, Luc Feit, Helgi Schmid und Katrin Heß

Was Euch erwartet…

Unbeirrbar, auch von der eigenen Merkwürdigkeit, sorgt Polizistin FRAUKE VIERBOOM bei ihren Ermittlungen für Lösungen, die zwar nicht immer ganz gesetzestreu sind, dafür aber Gerechtigkeit herstellen. Ständige Anlaufstelle ist ihre große, wenn auch unerwiderte Liebe MARKUS, der zusammen mit seiner Schwester MECHTHILD den hiesigen Gasthof führt und seine 17 jährige Tochter SARAH in Zaum zu halten versucht. Ratschläge erhält Frauke vom hiesigen katholischen Pfarrer SEIFERT, der eine in Meuchelbeck allseits bekannte Affäre mit Mechthild unterhält, und von ERWIN, einem pensionierten Lehrer, der über den Tod seiner Frau HILDE wegzukommen versucht, indem er sie als kleine Puppe auf der Schulter trägt und weiter mit ihr spricht. Erwin ist übrigens auch Vater von Sarahs Klassenlehrerin JULIA, die zu Teenagerzeiten mit Markus unzertrennlich war – bis er Meuchelbeck für die nächsten 20 Jahre verließ, um in Berlin sein Glück zu suchen, aber nicht zu finden. Dass Markus wieder in seine kleine Heimatstadt zurückkehrte, verärgerte vor allem seinen ehemaligen besten Freund OLIVER. Der hatte inzwischen Julia geheiratet. Die Ehe der beiden ist nun gescheitert – und Oliver gibt daran ganz klar Markus die Schuld. Dabei sind zwischen ihm und Julia zwar die alten Gefühle wieder aufgeflammt, aber noch traut sich keiner der beiden einen richtigen Neuanfang. Als es den suspendierten LKA-Polizisten DENNIS PRECK nach Meuchelbeck verschlägt, ahnt er noch nicht, in welche verzwickten Fälle er hier verwickelt sein wird. Frauke und die anderen Meuchelbecker werden ihm ganz neue Perspektiven auf das Leben an sich vermitteln…

Sendetermine: ab 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen

20. Mai – Folge1: ” GEHEIMNISTRÄGER” + Folge 2: ” GEPACHTETE WAHRHEIT”

27. Mai – Folge 3: ” YIN UND YANG” + Folge 4: ” UNTER DRUCK”

3. Juni – Folge 5 “DER FEIND IN DEINEM BETT” + Folge 6: ” HEIMAT IST EIN GEFÜHL”

Frauke Vierboom (Anna Böger) als Polizistin im Einsatz.

Foto: © WDR/Ziegler Film/Martin Valentin Menke

Allgemein

Grimme-Preisträger inszeniert Impro-Tatort

1_Tatort_Gut_und_Boese_Drehstart-960x538.jpg

Diese „Tatort“-Ermittler arbeiteten bislang noch nie zusammen: Unter der Regie von Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte, dem Spezialisten für Drehs ohne festes Drehbuch, kamen die Schauspieler Anna Schudt, Jörg Hartmann (beide „Tatort“ Dortmund), Friederike Kempter („Tatort“ Münster) sowie Ben Becker, Charly Hübner, Bjarne Mädel, Friedrich Mücke, Nicholas Ofczarek, Jörg Ratjen und Elena Uhlig für die Dreharbeiten zum Improvisations-Tatort zusammen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stattete den Dreharbeiten zu dem WDR/ARD Degeto „Tatort – Gut und Böse“ (AT) auch einen kurzen Besuch ab.

Höchste Sicherheitsvorkehrungen und absolute Geheimhaltung

Den bisherigen Soko-Teams ist es nicht gelungen, die Täter dingfest zu machen. Deshalb wird ein High-Performance-Team der sieben besten NRW-Kommissare in einem Tagungshotel nahe Köln zusammenkommen, um sich auf den Fall einzuschwören: Ihr Auftrag: Als schlagkräftiges Team sollen sie eine beängstigende Mordserie beenden, der bereits vier Polizeibeamte zum Opfer fielen. Zur Seite steht ihnen hierfür ein international renommiertes Coaching-Team von „Crisis Performance Consult“ (Charly Hübner, Bjarne Mädel), das in Krisensituationen Top-Teams zusammenstellt.

Impro-Dreh stellt Schauspieler vor besondere Herausforderungen

Ohne die Profile der anderen Darsteller zu kennen, improvisierten die namhaften Schauspieler zwei Tage lang auf Basis ihrer Rollenprofile. Unvorhersehbare Situationen beeinflussten den Fortgang des Krimiplots. Und erst im Laufe der Dreharbeiten entwickelt sich, wer „gut“ und wer „böse“ ist. Auch der technische Aufwand mit allein 24 bemannten sowie zwölf unbemannten Kameras war hoch. Das 212 Stunden lange Material, das in sieben Stunden improvisierten Dreharbeiten entstand, muss nun im Schnitt gesichtet und zu einem spannenden 90-minütigen Film verdichtet werden.

Produzent Uli Aselmann: „Mit diesem besonderem Ensemble sind die spannenden Dreharbeiten eine große Freude und einzigartige ‚Aufregung‘ gewesen, die das gesamte Team in Atem hielt. Das wird sich sicher auch auf die Zuschauer übertragen!”

Jan Georg Schütte inszenierte bereits u.a. die hochgelobten und preisgekrönten Improvisationsfilme „Altersglühen – Speed Dating für Senioren“ (2014), „Wellness für Paare“ (2016) und „Klassentreffen“ (2019). Produziert wird der „Tatort – Gut und Böse (AT)“ von „die film gmbh“ (Produzenten: Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven), die Redaktion haben Nina Klamroth (WDR) und Birgit Titze (ARD Degeto).

Gedreht wurde am 9. und 10. Mai 2019 in Siegburg. Der Sendetermin ist voraussichtlich am 1. Januar 2020 im Ersten.

Foto: © WDR/Tom Tambrow

Allgemein

Einfach mal #mausprobieren re:publica 2019

1dpa_Programmieren_Maus-960x640.jpg

Kopfkino an der VR-Bar, Diskussionen über Wissen und Journalismus im digitalen Zeitalter, überall die Maus und noch viel mehr: Der WDR präsentierte sich auf der re:publica 2019 drei Tage lang zu den Themen Bildung und Medienkompetenz.

Wer programmieren kann, versteht die Welt. Im Digitalen Wandel ist Coden der Schlüssel, selbst aktiv zu werden, mitzugestalten und fundiert Kritik üben zu können. „Die Sendung mit der Maus“ hat eine Web-Anwendung entwickelt, die spielerisch an die Grundfähigkeiten des Programmierens heranführt. Selbermachen statt konsumieren war das Motto für den gemeinsamen Stand von WDR und rbb.

Programmieren mit der Maus“ hieß einer der Workshops, die vom WDR veranstaltet wurden. An verschiedenen Workstations konnten die Besucher*innen hier erste Gehversuche im Gestalten und Coden machen. Nach dem Motto: einfach mal #mausprobieren auf der re:publica 2019.

Eine gemeinsame VR-Bar verschiedener ARD-Sender lud die Besucher*innen am WDR/rbb-Stand ein, in andere Welten abzutauchen. Unter anderem konnten hier die Projekte „Blautopf VR – Abenteuer Höhlenwelt“ (SWR) und „Bergwerk 360 Grad“ (WDR) getestet werden.

Die WDR Musikvermittlung stellte am Stand ihr neuestes Projekt vor: die WDR Klangkiste, eine interaktive Musik-Web-App.

Ihr möchtet Eindrücke vom Stand und den vielen Sessions? Die bekommt ihr in diesem Video.

Fotos: © WDR

Allgemein

Landesverdienstorden für “Maus-Macher” Maiwald und Biemann

Christoph-Biemann_Armin-Maiwald-Landesverdienstorden.jpg

Die Macher des WDR-Formats “Sendung mit der Maus”, erhalten am 14. Mai 2019 den Landesverdienstorden. Das Land NRW ehrt damit zwei seiner bekanntesten Fernsehmacher: Armin Maiwald und Christoph Biemann.

© WDR/Trickstudio Lutterbeck

In der Begründung für die Auszeichnung heißt es: “Christoph Biemann und Armin Maiwald moderieren seit Jahrzehnten die ‘Sendung mit der Maus’. Den beiden Kölnern gelingt es in beeindruckender Weise, in informativen, interessanten und kindgerechten Beiträgen jungen Menschen in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland grundlegende Lebenssachverhalte nahezubringen. Durch ihr jahrzehntelanges berufliches und ehrenamtliches Engagement für Kinder haben sie herausragende Verdienste erworben und werden deshalb mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.”

Fotos: © WDR/Olga Samuels

Von den Streifen in der Zahnpasta bis zur atomaren Kettenreaktion, die thematische Bandbreite der “Maus”-Sachgeschichten ist groß. Immer wieder werfen sie einen neuen Blick auf unsere Alltagswelt – interessant für Groß und Klein.

Schon für den Start der Lach- und Sachgeschichten mit der Maus 1971 entwickelte Armin Maiwald mit den Redakteurinnen und Redakteuren beim WDR eine neue Art, kurze Reportagen für Kinder zu drehen. Christoph Biemann gehört seit Mitte der 1970er Jahre als Regisseur zum Sachgeschichten-Team des WDR. Seit 1983 steht er auch vor der Kamera, 1988 trat er erstmals im grünen Pullover auf, der längst zu seinem Markenzeichen geworden ist.

Die Sachgeschichten sind sonntags in der “Sendung mit der Maus” (Das Erste, 9.30 Uhr; KiKA 11.30 Uhr) und jederzeit online in der Maus-App, unter www.die-maus.de sowie in der Mediathek zu sehen.

© WDR/Trickstudio Lutterbeck

Allgemein

Welche Klasse gewinnt die Reise nach Athen?

Die-beste-Klasse-Deutschlands-Moderatoren-960x639.jpg

Es geht wieder los – zum zwölften Mal sucht KiKA “Die beste Klasse Deutschlands 2019”!

Ab dem 13. Mai treten die Klassen montags bis donnerstags bei KiKA im Duell an – die Sieger müssen sich freitags im Wochenfinale einen Vierkampf liefern. Im großen Superfinale am 08. Juni kommt es dann im Ersten zum Showdown – welche Klasse darf sich auf eine Reise nach Athen freuen?

Auf jedes Klassenteam warten knifflige Fragen und Experimente aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen: Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken. Anders als bei Tests und Klassenarbeiten können sich die Schüler*innen kaum darauf vorbereiten. Wenn im Studio die Kameras laufen, sind vor allem Teamgeist und gute Allgemeinbildung gefragt.

Vielleicht ist auch eine Klasse aus eurer Region dabei? HIER kannst du dir alle Sendungen noch einmal anschauen. Dort gibt es außerdem für dich einen Blick im Studio hinter die Kulissen, die neusten Experimente und Ideen zum Nachmachen.

Du bist genauso clever wie die Kandidaten im Studio und willst dein Wissen unter Beweis stellen? Mach mit beim Wissens-Quiz!

Die beste Klasse Deutschlands 2019 – Moderator Malte Arkona
© KiKA/Melanie Grande

Etwas zu gewinnen gibt es auch: knack die Frage der Woche und mit etwas Glück warten tollen Preise auf dich.

Allgemein

Wie funktioniert ein Leben ohne Töne?

1_Hirschhausens_Quiz_des_Menschen_1_2019-960x538.jpg

Zum Auftakt geht es in „Hirschhausens Quiz des Menschen“ (Das Erste, Donnerstag, 9. Mai, 20.15. – 21.45 Uhr) auch um unser Gehör. Als Expertin in der Sendung ist die zehnjährige Jette. Sie hat ein Cochlea-Implantant und beherrscht dazu noch die Gebärdensprache. Eckart von Hirschhausen hat sie einen Tag zuhause besucht: VIDEO

Tag für Tag vollbringt das menschliche Gehör wahre Glanzleistungen: Es hilft beim Kommunizieren, weckt Gefühle und ermöglicht räumliche Orientierung. Doch wie lebt es sich ohne Töne? Unterwegs mit der zehnjährigen Jette von Deetzen erlebt Dr. Eckart von Hirschhausen den Alltag einer Hörgeschädigten mit Implantat.

„Mein persönliches Highlight war mein Tag mit Jette, ein medizinisches Wunderkind. Mit modernster Technik kann sie trotz Gehörlosigkeit auf Knopfdruck hören. Und wenn es ihr zu viel wird die Welt wieder still stellen.“

Eckart von Hirschhausen

Jette testet in der Sendung die prominenten Gäste in Sachen Gebärdensprache. Im Rateduell treten gegeneinander an: Fernsehmoderatorin Mareile Höppner, Schauspielerin Janine Kunze, Sänger und Moderator Stefan Mross und Schauspieler Oliver Mommsen.

Welche Themen euch sonst noch in der Sendung erwarten? Seht selbst! Klickt HIER

Foto: © WDR/Ansager & Schnipselmann

Allgemein

ARD-Drehstart “Die drei Königskinder”

Die-drei-Königskinder_Drehstartfoto_MEhrenreichCKrzysch-HErlebach-FStoye-SNeu-CHolthof_Patrick-Popow-SWR-960x541.jpg

Das Märchen „Die drei Königskinder” (SWR/ARD) wird im Rahmen der ARD-Märchenreihe “Sechs auf einen Streich” von der kurhaus production Film & Medien GmbH (Produzenten: Christoph Holthof und Daniel Reich) neu in Szene gesetzt.

Zauberhafte Besetzung: u.a. Adele Neuhauser, Rüdiger Vogler, Florian Stetter, Friederike Becht, Adam Bousdoukos, Sonsee Neu sowie als Königskinder Hedda Erlebach, Caspar Krzysch und Maximilian Ehrenreich

Zum Inhalt: Lotte, Fritz und Theo sind Königskinder, doch sie wissen es nicht. Schließlich wurden sie einst – im regelmäßigen Abstand von zwei Jahren – von ihren liebevollen Pflegeeltern aus einem Fluss gerettet. Die Kinder verleben eine glückliche Kindheit in der bodenständigen Gärtnersfamilie. Doch Lotte, die Jüngste, lässt eine Frage keine Ruhe: Weshalb haben ihre Eltern sie wohl ausgesetzt – aus Not oder weil sie unerwünscht war? Dass ihre eigene Großmutter dahintersteckt und die beiden Jungs ihre leiblichen Brüder sind, ahnt sie nicht. Ein Kräuterweib erzählt Lotte, dass nur der Vogel der Wahrheit ihre Frage beantworten könne. Dafür müsse sie es allerdings mit dem Zauberberg aufnehmen. Die beiden großen Brüder versuchen, für Lotte den Zauberberg zu bezwingen, doch sie werden versteinert. Wird es Lotte gelingen, ihre Brüder zu erlösen und der Wahrheit auf die Spur zu kommen?

Im Februar 2019 wurde bereits das erste Märchen für das Weihnachtsprogramm 2019 gedreht: „Das Märchen von den zwölf Monaten” (Radio Bremen/MDR/rbb/ARD) – weitere Informationen und einen Einblick in den Pressesettermin haben wir HIER für Euch zusammengefasst.

Foto: © ARD/Patrick

Allgemein

KiKA rückt Schul-Leben in den Mittelpunkt

20190424_Foto_KiKA_TSP_Startmeldung-1-960x641.jpg

Vor genau 30 Jahren verabschieden die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention, heute gehen Kinder jede Woche auf die Straße, um zu demonstrieren. In diesem Jahr  steht das Leben in der Schule und was Kinder dazu sagen, im Mittelpunkt des KiKA Themenschwerpunktes 2019. Startschuss für „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ ist im September. Herzstück vieler Sendungen wird eine repräsentative Studie, die auf exklusiven Befragungen von Kindern basiert.

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk: “Die Woche über ist Schule für viele Kinder der Lebensmittelpunkt. Beim KiKA-Themenschwerpunkt 2019 nehmen wir ihr Schulleben ganz genau unter die Lupe und lassen insbesondere die Kinder selbst zu Wort kommen.”

Beim KiKA-Themenschwerpunkt 2019 dabei: „Die Kamerahelden – Deine Schule, deine Fotos“ (ZDF), „Starke Kinder – Starke Klasse“ (ZDF), „KiKA LIVE Pausengames“ (KiKA) sowie „KUMMERKASTEN“, „ERDE AN ZUKUNFT“ (beide KiKA), „neuneinhalb – Deine Reporter“, „Die Sendung mit dem Elefanten“ (beide WDR), „Tigerenten Club“ (SWR), „Wissen macht Ah!“ (WDR), „logo! extra“ (ZDF), „PUR+“ (ZDF), „Timster“ (KiKA) u.a. – alle zu sehen im linearen Fernsehprogramm bei KiKA, im KiKA-Player und auf kika.de.