main

Allgemein

KiKA Themen- schwerpunkt “Gesund leben!”

KIKA20_291-960x640.jpg

Das Thema „Gesundheit“ beherrscht aktuell die öffentliche Diskussion. Deshalb steht auch der diesjährige KiKA-Themenschwerpunkt unter dem Motto „Respekt für meine Rechte! Gesund leben!“ (7. bis 25. September 2020). Mit seinen rund 20 fiktionalen und non-fiktionalen Programmangeboten zum Themenschwerpunkt beleuchtet KiKA das Thema ‚Gesundheit‘ für Kinder auf abwechslungsreiche, informative und unterhaltsame Weise. KiKA möchte hierbei explizit für eine gesunde Lebensweise und das Bewusstsein für körperliche und seelisches Wohlbefinden plädieren.

Die andauernde Isolation hatte zum Teil Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit durch mangelnde Bewegung und unausgewogene Ernährung, aber auch auf das Wohlbefinden und die Stimmung der Kinder. Aus diesem Grund hat sich KiKA, gemeinsam mit ARD und ZDF, in diesem Jahr entschlossen, den Themenschwerpunkt im September unter den Titel „Gesund leben!“ zu stellen und damit den ursprünglich geplanten Ansatz weiter zu fassen.

Foto: KiKA/ Mira Mikosch

Allgemein

Abgedreht: Helene, die wahre Braut

1_Helene_die_wahre_Braut-960x634.jpg

Kürzlich zu Ende gegangen sind die Dreharbeiten der Märchen-Produktion “Helene, die wahre Braut” (Zieglerfilm Köln/ WDR/ Das Erste). Damit sind drei neue Filme aus der ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ in diesem Jahr geplant. Am 14. Juli haben die Dreharbeiten für „Helene, die wahre Braut“ begonnen. Unter Federführung des Westdeutschen Rundfunks wurde von Zieglerfilm Köln die Geschichte nach Motiven von Ludwig Bechstein und den Brüdern Grimm neu in Szene gesetzt. Vor der Kamera standen u.a. Caroline Hellwig, Tanja Schleiff, Barbara Colceriu, Stefan Gorski, Dominic Raacke, Dietrich Hollinderbäumer. Regie führte Zoltan Spirandelli, das Drehbuch stammt von Katja Kittendorf.

Foto: Helene (Caroline Hellwig) mit dem Schäfer (Dietrich Hollinderbäumer), Bildnachweis: WDR/Ziegler Film/Wolfgang Ennenbach

Allgemein

Neue Tatort Kommissarin: Pressetermin mit Stefanie Reinsperger beim Tatort Dortmund “Heile Welt” (AT)

EVVS4980-960x960.jpg

Neu im Team vom Dortmunder Tatort: Stefanie Reinsperger. In ihrer Rolle als Hauptkommissarin Rosa Herzog ermittelt sie künftig an der Seite von Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Jan Pawlak (Rick Okon).

Stefanie Reinsperger: „Ich bin dankbar für diese Chance und Gelegenheit, genau in dieses Team dazuzukommen. Und ich freue mich irrsinnig auf Anna Schudt, Jörg Hartmann und Rick Okon. Es ist für mich eine ganz große Ehre, mit diesen Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen.“

Ausgewählte Pressevertreter konnten beim Pressesettermin in Köln-Marsdorf mit Stefanie Reinsperger sprechen und Fotos des neuen Teams machen – mit Abstand und mit gutem Wetter.

Der Fall: Nach einem Brand im Keller des Gerberzentrums, einer Hochhaus-Siedlung in Dortmund, wird die verkohlte Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Neue in der Dortmunder Mordkommission, Rosa Herzog, erkennt schnell, dass das Opfer erschlagen wurde. Auch finden sich Hinweise auf eine versuchte Vergewaltigung. Bei den Ermittlungen wird das Team mit Rassismus, Polizeigewalt und Fake News
konfrontiert.

Allgemein

Pressetermin beim “Märchen vom goldenen Taler”

YHUK27721-960x720.jpg

Ein weiteres Märchen für die ARD-Reihe “Sechs auf einen Streich” wurde zuletzt in Berlin und Umgebung produziert. “Der goldene Tale nach Motiven von Hans Fallada wurde vom rbb neu ins Szene gesetzt. Mit dabei: Stefanie Stappenbeck, Dominique Horwitz, Valerie Sophie Körfer, Dennenesch Zoudé, Stephan Grossmann, Justus Czaja u.v.a.. Regie: Cüneyt Kaya, das Drehbuch stammt von Heike Brückner von Grumbkow und Jörg Brückner in Bearbeitung von Enrico Wolf.

Planpunkt führte einen dezentralen Pressefototermin beim Set durch.

Zum Inhalt: Im kleinen Dorf Überall herrscht große Traurigkeit. Seitdem sich der goldene Taler nicht mehr im Besitz des Dorfes befindet, wächst dort nichts außer Kohl. Doch muss man sich einfach dem Schicksal erdulden, so wie der Bürgermeister (Stephan Grossmann) es vorlebt? Eines Tages hält es das mutige Mädchen Anna Barbara (Valerie Sophie Körfer) nicht mehr aus. Sie macht sich auf die Suche nach dem Dieb des goldenen Talers. Liesbeth (Dennenesch Zoudé), die aufmerksame Frau des Bürgermeisters, glaubt zu wissen, dass der Lumpensammler Hans Geiz (Dominique Horwitz) ihn gestohlen hat. Tatsächlich gelingt es Anna Barbara den geizigen Greis aufzuspüren. Seine wertvolle Beute mag er allerdings nur unter der Bedingung herausrücken, dass das Mädchen drei Aufgaben meistert. Bisher scheiterten alle Kinder daran. Keines von ihnen kehrte nach Hause zurück. Doch Anna Barbara ist guten Mutes: Bald schon will sie ihre Mutter (Stefanie Stappenbeck) wieder in die Arme schließen …

Fotos: planpunkt

Allgemein

Erster Pressetermin Tatort Münster

TOM_EslebederKoenig_Presset_0093-960x540.jpg

Frank Thiel (Axel Prahl) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) sind wieder im Einsatz. Seit Montag (15.6.2020) laufen die Dreharbeiten zu „Es lebe der König!“ in Münster, Köln und Umgebung.

Alexander Bickel, Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie beim WDR: „Ich freue mich sehr, dass die Dreharbeiten für den Tatort aus Münster begonnen haben. ,Es lebe der König!‘ verspricht wieder viel Spannung und Komik und ist die erste Tatort-Produktion des WDR, die nach der Corona-bedingten Pause erneut gestartet ist. Aufgrund der Sicherheitsauflagen sind es ungewohnte und sicher auch erschwerte Drehbedingungen für das ganze Team. Trotzdem ist die Freude groß, wieder gemeinsam vor und hinter der Kamera zu stehen, gerade in diesem Jubiläumsjahr des Tatorts. Allen im Team sind die besonderen Umstände erst recht Ansporn, dem Publikum am Ende beste Krimi-Qualität zu liefern – so wie immer.“

Eine Leiche im Burggraben

„Es lebe der König“ ist der 38. Tatort aus Münster. Hauptkulisse ist eine mittelalterliche Wasserburg. Das „Haus Lüdecke“ hat eine lange Geschichte und ist über Münsters Grenzen hinaus bekannt. Im Burggraben des alten Wasserschlosses wird eine Leiche gefunden – in Ritterrüstung. Bei dem Toten handelt es sich um den frischgebackenen Burgherrn Manfred Radtke. War es ein Unfall oder steckt mehr dahinter – wie Kommissar Thiel vermutet? Erst vor wenigen Monaten hatte der ehemalige Kirmeskönig Radtke die altehrwürdige Burg erstanden und wollte hier mit seiner Familie künftig Mittelalterspiele veranstalten. Zentrales Motto: die blutrünstige Geschichte der Wiedertäufer zu Münster. Boerne ist entsetzt: Mit Münsters schwärzestem Kapitel macht man keine Späße! Aber die Vorbereitungen laufen schon. Muss das ganze Vorhaben angesichts des Toten nun abgeblasen werden?

Wieder dabei sind ChrisTine Urspruch als Rechtsmedizinerin Silke „Alberich“ Haller, Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm, Claus D. Clausnitzer als „Vaddern“ Thiel sowie Björn Meyer als Mirko Schrader, der neue Assistent von Kommissar Thiel. In Gastrollen zu sehen sind Sandra Borgmann („Julia Durant ermittelt“, „Dark“), Marek Harloff („Ostfriesengrab“, „Charité“), Violetta Schurawlow („Letzte Spur Berlin“, „Die Hölle – Inferno“), Mai Duong Kieu („Bad Banks“, „In aller Freundschaft“), Justine Hauer („Soko Stuttgart“, „Tatort Bodensee“), Christian Hockenbrink, Paul Faßnacht u.v.a.

„Es lebe der König!“ ist eine Produktion von filmpool fiction (Produzentin: Iris Kiefer, Producerin: Anne Glöckner) im Auftrag des WDR (Redaktion: Sophie Seitz). Das Drehbuch stammt von Benjamin Hessler („Tatort – Spieglein, Spieglein“, „4 Blocks“). Regie führt Buket Alakuş („Eine Braut kommt selten allein“, „Der Hodscha und die Piepenkötter“), die hier ihren ersten Tatort in Szene setzt. Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 14. Juli 2020. Der Sendetermin im Ersten steht noch nicht fest.

Die Marke Tatort feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum und die Fans dürfen bestimmen, welche Folgen sie elf Wochen lang im Sommerprogramm am Sonntagabend im Ersten sehen wollen. Noch bis zum 27. August können Tatort-Fans ihre Lieblingsfolge wählen. Der letzte Wunsch-Tatort wird am 30. August zu sehen sein.

Ihre Fragen richten Sie bitte an:

WDR Kommunikation

Telefon 0221 220 7100

wdrpressedesk@wdr.de Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Fotos: WDR/ Thomas Kost

Allgemein

WirSind1Team – Initiative der Film-Branche #GemeinsamSicherDrehen in Zeiten von Corona

1Team-960x1357.png

Was ist „WirSind1Team“? Was macht „WirSind1Team“?

WirSind1Team ist eine ehrenamtliche Initiative von Filmschaffenden & Filmdienstleistern, die sich während des Corona bedingten Lockdowns der Filmbranche organisiert haben. Wir sammeln das vorhandene Branchen-Knowhow vor und hinter der Kamera zur Ausgestaltung des Corona-Arbeitsschutzstandards der Bundesregierung für die unterschiedlichsten filmtechnischen und kreativen Gewerke, die bei der Film-, Werbe- und Fernsehproduktion involviert sind.

planpunkt unterstützt die Initiative in der Pressearbeit.

Allgemein

Tatort Köln verpasst?

5_Tatort_Niemals_ohne_mich-960x634.jpg

Der Kölner Tatort “Niemals ohne mich” ist weiterhin in der ARD Mediathek online verfügbar (www.ardmediathek.de/tv).

Zum Inhalt:

Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes wird erschlagen aufgefunden, nicht weit entfernt von ihrer Wohnung. Die 38-jährige Monika Fellner, die unterhaltssäumigen Eltern auf die Füße trat, machte sich mit ihrem Übereifer viele Feinde. Fellner stritt sogar mit ihrer Kollegin Ingrid Kugelmaier, von der sie dieselbe Härte erwartete. Die jedoch drückte hin und wieder ein Auge zu. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Hauptkommissare Ballauf und Schenk auf getrennte Elternpaare, die gegeneinander kämpfen. Oft ohne Rücksicht auf die gemeinsamen Kinder. Einst bedingungslose Liebe ist längst in blinden Hass umgeschlagen…

Das Drehbuch stammt von Jürgen Werner. Regie führte Nina Wolfrum.

Klaus J. Behrendt zum Film: »Mir war nicht bewusst, dass nur ein Viertel aller Mütter oder Väter, die unterhaltspflichtig sind, in Deutschland regelmäßig zahlen. Wenn eine Beziehung scheitert, wenn Kinder mit im Spiel sind und es dann auch noch Streit ums Geld gibt, endet das oft ganz böse. Da spielt es keine Rolle, in welchem Milieu wir uns bewegen.«

Dietmar Bär zum Film: Ballauf und Schenk, der einsame Wolf und der Familienvater, wenn es um Familienangelegenheiten geht, prallen da Welten aufeinander. Das tragen die beiden in diesem Fall offen aus. Aber hier gibt es keine einfachen Antworten. Jeder hat hier seine eigene Sichtweise auf den Konflikt – die Mutter, der Vater, deren jeweiliges Umfeld. Keine Schuld an der Situation haben die Kinder, aber sie stehen mitten drin in dem Streit zwischen ihren Eltern und dem Amt. Davon erzählen wir in diesem »Tatort«.

Foto: WDR/ MArtin Valentin Menke

Allgemein

Die Maus täglich im WDR

1_Der_Elefant_Die_Maus_und_die_Ente_2018-960x538.jpg

Ab dem 18.3. ab Mittwoch gibts täglich um 11:30 Uhr eine Sendung mit der Maus im WDR Fernsehen. Sie ist auch in der MausApp und auf wdrmaus.de abrufbar. Darüber hinaus stehen die die „Lach- und Sachgeschichten“ auch in der App oder in derMediathek zur Verfügung.

Foto: WDR/Trickstudio Lutterbeck

Allgemein

Maus als Beethoven-Botschafterin

Maus B
Maus_Dom
A7300976
Maus Ulm
Maus Ulm 2
Maus HH

„Beethoven-Experiment“ mit der Maus an neun Orten in Deutschland

Das Land feiert 250 Jahre Beethoven, und die Maus ist mit dabei. Mit dem „Beethoven-Experiment“ bringt die ARD das Werk von Ludwig van Beethoven auch jungen Musikfans näher und widmet sich eine Woche lang dem großen Komponisten. Als Botschafterin für die Veranstaltungsreihe der ARD-Landesrundfunkanstalten war die Namensgeberin der „Sendung mit der Maus“ an neun Orten im Bundesgebiet im Einsatz. Ihre Auftritte führte sie unter anderem von Berlin nach Berchtesgaden und von der Hamburger Elbphilharmonie nach Saarbrücken. Organisiert wurden die Konzerte und Workshops von den Education-Abteilungen der ARD-Sender.

Begleitend zum Projekt gibt es bei der „Sendung mit der Maus“ eine Themenseite auf ihrer Homepage (die-maus.de). Auch in den sozialen Netzwerken kann jeder die Stationen der Maus innerhalb der „ARD Woche der Musik“ nachträglich verfolgen – unter @DieMaus und #beethovenexperiment. Ausgewählte Highlights sind auch auf den sozialen Plattformen der Maus (@DieMaus) abgebildet.

Die Stationen der Maus in der „ARD Woche der Musik“ waren:

Montag, 20. Januar | Berlin, Paul Klee Grundschule
mit Musiker*innen des Rundfunksinfonie-Orchesters Berlin und dem Ensemble Olivinn

Dienstag, 21. Januar | Radeburg, Grundschule
mit Musiker*innen des MDR-Sinfonieorchesters

Dienstag, 21. Januar | Ulm, SWR Studio und St. Anna-Stift Ulm
mit Musiker*innen des SWR Symphonieorchesters

Mittwoch, 22. Januar | Frankfurt (Main), Hessischer Rundfunk
mit der hr-Big Band

Donnerstag, 23. Januar | Berchtesgaden, Gymnasium Berchtesgaden
mit 35 Schüler*innen aus Berchtesgaden und München, die sich musikalisch mit dem Klimawandel auseinandersetzen

Donnerstag, 23. Januar | Lindhorst, Magister-Nothold-Grundschule und Barsinghausen, Ernst-Reuter-Schule (Niedersachsen)
mit Musiker*innen der NDR Radiophilharmonie, Jörg Schade (Schauspieler) und Jeannette Wernecke (Sopran)

Freitag, 24. Januar | Köln, WDR Funkhaus
mit dem WDR Sinfonieorchester

Samstag, 25. Januar | Hamburg, Elbphilharmonie (Plaza und Großer Saal)
mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester

Sonntag, 26. Januar | Saarbrücken, Saarländischer Rundfunk (Funkhaus)
zum SR-Familienkonzert

Das Beethoven-Jubiläumsjahr ist eines der größten Kulturereignisse, bei dem der WDR national und international die federführende Rundfunkanstalt ist. Über die vielen Programmhighlights im Beethoven-Jubiläumsjahr informieren wir Sie weiterhin kontinuierlich, auch im Netz unter beethoven.wdr.de.

Fotos: planpunkt, Jens Krick

Allgemein

Diversity Gipfel 2020

Diversity.png


Deutsches Fernsehen: So vielfältig wie sein Publikum?

Kein Medium unterhält und informiert hierzulande täglich so viele Menschen wie das Fernsehen. Doch spiegeln die fiktionalen und non-fiktionalen Fernsehprogramme auch die Vielfalt unserer Gesellschaft wider? Wie ist es heute um die Sichtbarkeit und Gleichberechtigung in Bezug auf Behinderung, sexuelle Orientierung und Identität, kulturellen Hintergrund und Geschlecht bestellt? Mit dem ersten Diversity Gipfel am
23. März 2020 in Köln rückt die Fernsehbranche diese Themen nun selbst auf die Agenda. Auf Initiative von UFA-CEO Nico Hofmann und DWDL-Chefredakteur Thomas Lückerath haben sich führende Produktionsfirmen und Fernsehsender zusammengeschlossen, um selbstkritisch zu fragen, wie sie ihrer Verantwortung gerecht werden. „Mit großer Reichweite geht die Verantwortung für Sendungsbewusstsein einher“, betont Nico Hofmann: „Der Diversity Gipfel 2020 in Köln ist natürlich weder Anfang noch Ende einer wichtigen Debatte um Vielfalt im Fernsehen. Er ist ein weiterer Beitrag zum wichtigen gesellschaftlichen Diskurs, in diesem Fall privatwirtschaftlich getragen von Sendern und Produktionsfirmen sowie unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW.“ Hinter dem Diversity Gipfel 2020 stehen neben UFA und DWDL.de die Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1, Bavaria Fiction und Bavaria Film,mit Unterstützung von ITV Studios Germany und Seapoint Productions sowie der Film- und Medienstiftung NRW.

Zu den Podiumsgästen beim Diversity Gipfel zählen u.a. die Schauspielerin, Produzentin und Co-Gründerin der „MaLisa Stiftung“ Maria Furtwängler, Schauspielerin ChrisTine Urspruch („Tatort Münster“, „Dr. Klein“) und Moderatorin Nazan Eckes („RTL Extra“).

Und welche Rolle spielt das Thema Vielfalt in den verantwortlichen Unternehmen, den Produktionsfirmen und Sendern? Beim Diversity Gipfel diskutieren führende HR-Experten die Herausforderungen in der Personalpolitik für mehr Diversität morgen.

Diversity Gipfel 2020: Montag, 23. März 2020, ab 10.00 Uhr

——————————————————————

Absage des Diversity Gipfel in Köln am 23.03.2020

Der für den 23. März 2020 geplante Diversity Gipfel im Kölner Sport- und Olympiamuseum wird abgesagt. Damit folgen die Ausrichter und Partner der Veranstaltung der Empfehlung der Bundesregierung, auch auf Veranstaltungen kleinerer Größenordnungen zu verzichten, und kommen ihrer Verantwortung nach, Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen.

Die Ausrichter und Partner halten nach wie vor an der Idee des Diversity Gipfels fest, die in der Branche auf großes Interesse und hohen Zuspruch gestoßen ist. Derzeit ist nicht absehbar, wann die Veranstaltung nachgeholt werden kann. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dieser aber rechtzeitig bekannt gegeben. Klar ist jedoch schon heute: Wenn der Diversity Gipfel aus der Quarantäne zurückkehrt, wird er noch größer, bunter und diverser sein.

——————————————————————

Deutsches Sport & Olympia Museum | Zollhafen 1, 50678 Köln

Foto: Ufa

#diversitygipfel | www.diversitygipfel.de